Skip to main content
Erfahrungen im Ausland sammeln
Erfahrungen im Ausland sammeln
  • Warum ins Ausland gehen?

    Wer beruflich ins Ausland geht, zeigt damit, dass er engagiert, lernbereit, mobil und flexibel ist. Somit besteht die Chance, die Ausbildung durch ein Betriebspraktikum in Europa zu ergänzen und dadurch neue und internationale Erfahrungen zu sammeln. Fachliche Besonderheiten, ein anderer Betriebsalltag und eine andere Kultur, womit man bei einem Betriebspraktikum im Ausland mehr als nur eine andere Sprache lernen kann! Die Teilnehmenden erweitern ihren Horizont, lernen ein neues Land, neue Menschen und deren Tradition kennen. Das macht sie für den Arbeitsmarkt noch attraktiver, denn sie haben den Schritt ins Ausland gewagt und bringen den Blick über den Tellerrand mit. Auch kurze Auslandsaufenthalte können effektiv sein: Auch in wenigen, aber intensiven Wochen gewinnen Auszubildende einen ersten Einblick in andere Arbeitsweisen und Lebensweisen. Außerdem lernen sie, sich in einer neuen Situation behaupten zu können.

    Neben der Selbstverpflichtung der BBS-Brinkstraße zu den demokratischen Grundwerten Toleranz und Offenheit gegenüber fremden Menschen und Kulturen spielt die Begegnung und Kooperation mit europäischen Partnern eine große Rolle, also Beweggründe, warum die BBS-Brinkstraße Auslandaufenthalte organisiert und fördert und Auslandskontakte zu anderen Schulen und Unternehmen weiter aufbauen wird. Der EU-Gedanke eines gemeinsamen Europas wird mit dem Austauschprogramm der BBS-Brinkstraße gelebt. Seit 2012 besitzt die Schule den Titel einer "EUROPASCHULE". Für die hohe Qualität ihrer internationalen Arbeit ist der Schule 2015 die ERASMUS+Mobilitätscharta verliehen worden.

  • Dänische Auszubildende der Firma Danfoss absolvieren vierwöchiges Praktikum bei der Firma Krone, Spelle

    Dänische Auszubildende der Firma Danfoss absolvieren vierwöchiges Praktikum bei der Firma Krone, Spelle

    Dänische Auszubildende der Firma Danfoss absolvieren vierwöchiges Praktikum bei der Firma Krone, Spelle

    Eine der längsten, internationalen Partnerschaften der BBS Brinkstrasse besteht zwischen dem EUC Syd in Sonderborg, an der Mads Jensen und Peter Otten zur Schule gehen. Innerhalb dieser langen Partnerschaft mit der Firma Danfoss aus Nordborg nehmen jährlich vier bis sechs Schüler ein EU-gefördertes Auslandspraktikum auf. Die ersten Eindrücke ihres Praktikums konnten auch die beiden dänischen Austauschschüler bei einer Betriebsbesichtigung der Firma Krone gewinnen. Geplant ist, dass Mads und Peter in der Instandhaltung eingesetzt werden. Auch in Zukunft haben unsere Schüler*innen die Möglichkeit, die dänische Partnerschule und die Firma Danfoss kennenzulernen. Im Februar 2023 fährt eine komplette Mechatroniker-Klasse aus dem dritten Ausbildungsjahr für zwei Wochen nach Sonderberg, um an zwei Workshops am EUC Syd teilzunehmen. In den Workshops werden die Mechatroniker*innen ihr Wissen im Themenbereich der Fehlersuche in Maschinen und Anlagen, als auch der SPS-Programmierung vertiefen.

  • BBS und die Firma Krone entsenden die ersten Auszubildenden in die USA

    In 2022 wurden die ersten Auszubildenden über ERASMUS+ in den USA entsandt. Die Maschinenfabrik Krone besitzt mehrere Servicestandorte in Nordamerika. Für Konstantin Kröner ging es für sechs Wochen nach Appleton  (Wisconsin), wo er sein Wissen seinem Betrieb in Spelle anwenden konnte. Dort war er für die Instandsetzung der zu wartenden Landmaschinen zuständig. Daraufhin folgten Jonas Krude und Amber Riem Vis, die jeweils für zwei Wochen zu einem Standort in El Centro (Kalifornien) bei den Reparaturen unterstützt haben. In ihrer Freizeit haben die Auszubildenden u.a. die Reiseziele Los Angeles, den Grand Canyon und San Diego besucht.

  • Kontakt EU-Angelegenheiten/International

    EU-Angelegenheiten/ Internationales

    Berufsbildende Schulen des Landkreises Osnabrück
    Brinkstraße 17
    49080 Osnabrück

    Telefon:0541 982230
    Telefax:0541 98223999
    eMail:sekretariat@bbs-os-brinkstr.de

    EU-Koordinator:  Günter Willmann

    Teamleiter:  Philipp Kriege

    Assistentin Internationale Angelegenheiten:  Zoe Chaffey

    Ansprechpartner in der Schule

    Metallberufe: Herr Wortmann, Herr Ebstein, Herr Sochocki, Herr Pütker
    Produktdesigner: Herr Bode, Herr Spreckelmeyer
    Systemplaner: Herr Manthey, Herr Schmalfuß
    Elektroberufe: Herr Lüke, Herr Graw, Herr Manthey
    Chemielaboranten: Frau Bosse
    IT-Berufe: Herr Kriege, Frau Hebbeler, Herr Korte, Herr Lammert, Herr Wiesner, Herr Wasmuth
    Augenoptik: Frau Ahrens
    Fahrzeugtechnik: Herr Kassens, Herr Fuhrmann, Herr Sander
    Mechatronik: Herr Willmann, Herr Glindkamp, Herr Meiring, Herr Pütker
    Werkstoffprüfer: Herr Dransmann
    Alle Berufe: Frau Chaffey, Herr Willmann, Herr Kriege

    Technisches Gymnasium/Japan: Herr Kriege

    Mitarbeit in Partnerschaftsprojekten: Frau Unland, Frau Haji, Frau Obrock, Frau Hebbeler, Frau Hackmann, Herr Lüke, Herr Graw, Herr Meiring;

    Mitarbeit bei Schüleraustauschen: Herr Pütker (FS Maschinentechnik), Herr Meiring (FS Elektrotechnik), Herr Wewer (FS Elektrotechnik)