Home  » Die Schule  » International 
International
International

Wir vermitteln als Europaschule in Niedersachsen Betriebspraktika/Austausche und führen Projekte mit unseren internationalen Partnern durch. Die Schule gehört dem Netzwerk MoreOS (Mobilitäsregion Osnabrück, 7 BBSen aus Stadt/Landkreis OS arbeiten zusammen!) an und ist akkreditiert als Erasmus-Chartaschule.

Erfahrungen im Ausland sammeln

  • Die Chance - Auslandspraktikum während der Ausbildung

    • Warum ins Ausland gehen?

      Warum ins Ausland gehen?

      Denn wer beruflich ins Ausland geht, zeigt damit, dass er engagiert, lernbereit, mobil und flexibel ist. Somit besteht die Chance, die Ausbildung durch ein Betriebspraktikum in Europa zu ergänzen und dadurch neue und internationale Erfahrungen zu sammeln.Fachliche Besonderheiten, ein anderer Betriebsalltag und eine andere Kultur, womit man bei einem Betriebspraktikum im Ausland mehr als nur eine andere Sprache lernen kann!Die Teilnehmer erweitern Ihren Horizont, lernen ein neues Land, neue Menschen und deren Tradition kennen. Das macht Sie für den Arbeitsmarkt noch attraktiver, denn Sie haben den Schritt ins Ausland gewagt und bringen den Blick über den Tellerrand mit. Auch kurze Auslandsaufenthalte können effektiv sein: Auch in wenigen, aber intensiven Wochen gewinnen Austauschschüler einen ersten Einblick in andere Arbeitsweisen und Lebensweisen. Außerdem lernen Sie, sich in einer neuen Situation behaupten zu können.

      Neben der Selbstverpflichtung der BBS-Brinkstraße zu den demokratischen Grundwerten Toleranz und Offenheit gegenüber fremden Menschen und Kulturen spielt die Begegnung und Kooperation mit europäischen Partnern eine große Rolle, also Beweggründe, warum die BBS-Brinkstraße Auslandaufenthalte organisiert und fördert und Auslandskontakte zu anderen Schulen und Unternehmen weiter aufbauen wird. Der EU-Gedanke eines gemeinsamen Europas wird mit dem Austauschprogramm der BBS-Brinkstraße gelebt. Seit 2012 besitzt die Schule den Titel einer "EUROPASCHULE".

      Für die hohe Qualität ihrer Internationalen Arbeit ist die Schule 2015 die ERASMUS+Mobilitätscharta verliehen worden. Damit besteht absolute Planungssicherheit bis Ende Mai 2022.

    • Kontakt EU-Angelegenheiten/International

      Kontakt EU-Angelegenheiten/International

      EU-Angelegenheiten/Internationales
      Berufsbildende Schulen des Landkreises Osnabrück
      Brinkstraße 17
      49080 Osnabrück

      Telefon: 0541 982230
      Telefax: 0541 98223999
      eMail: sekretariat@bbs-os-brinkstr.de

      EU-Koordinator: Günter Willmann

      Teamleiter: Philipp Kriege

      Assistentin Internationale Angelegenheiten: Denise Peters

      Metallberufe: Herr Würtz, Herr Ebstein, Herr Sochocki, Herr Pütker
      Produktdesigner: Herr Bode, Herr Spreckelmeyer
      Systemplaner: Herr Manthey, Herr Schmalfuß
      Elektroberufe: Herr Lüke, Herr Graw, Herr Manthey
      Chemielaboranten: Frau Bosse
      IT-Berufe: Herr Diesel, Herr Korte, Herr Lammert, Herr Wiesner, Herr Wasmuth
      Augenoptik: Frau Ahrens
      Fahrzeugtechnik: Herr Kassens, Herr Fuhrmann, Herr Sander
      Mechatronik: Herr Willmann, Herr Pütker
      Werkstoffprüfer: Herr Dransmann
      Alle Berufe: Frau Peters, Herr Willmann, Herr Kriege

      Technisches Gymnasium/Japan: Herr Kriege

      Mitarbeit in Partnerschaftsprojekten: Frau Unland, Frau Haji, Frau Hackmann, Frau Obrock, Frau Hackmann, Herr Lüke, Herr Graw;

      Mitarbeit bei Schüleraustauschen: Herr Pütker (FS Maschinentechnik), Herr Meiring (FS Elektrotechnik)

  • Studentenpräsentationen und Bewerbungsunterlagen

    Studentenpräsentationen und Bewerbungsunterlagen

    • Studenten Präsentationen

    • Wie man sich bewirbt

      Wie man sich bewirbt

      f. Frühjahrsaustausch 2019 bis spätestens zum

      03. Dezember 2018

      die Bewerbungsunterlagen einreichen!

      1. Initiates file downloadLeitfaden komplett durchlesen! Information durch den zuständigen Klassenlehrer/die zuständige Klassenlehrerin einholen und/oder dem Flyer/Einleger (Download Flyer/Download Einleger) entnehmen.

      2. Anfrage für ein ERASMUS+ EU-Praktikum beim EU-Koordinator der BBS;

      3. Erlaubnis für ein Praktikum aus dem Betrieb einholen;

      4. Anmeldung (Download unten) per E-Mail an EU-Koordinator der BBS schicken
          Dokumentenname: Anmeldung_Länderkürzel_Name_Klasse_Datum_Firma
          Wichtig: Nur ein vollständig ausgefüllter Anmeldebogen mit 
          Stempel/Unterschrift des Betriebes führt zur Anmeldung eines Praktikums!

      5. Bewerbungsunterlagen (incl. Europass-Lebenslauf mit Passbild, Download siehe unten und
          Bewerbungsschreiben auf Englisch) erstellen und per E-Mail an EU-Koordinator
          der BBS schicken! => Beispiel für eine komplette Bewerbungsunterlage (Initiates file downloadDownload)
          Dokumentenname: CV_Länderkürzel_Name_Klasse_Datum_Firma
          Dokumentenname: Application Form_Länderkürzel_Name_Klasse_Datum_Firma

      6. Was muss nach dem Austausch erstellt werden? Checkliste (siehe unten!) beachten!

      Sollte Ihnen diese Seite oder der Leitfaden keine Wissenserweiterung über die Prozedur für ein EU-Praktika liefern, sprechen Sie uns an. Für Verbesserungsvorschläge sind wir sehr dankbar!

       

    • Formulare für Teilnahme an einem EU-Praktikum

      Formulare für Teilnahme an einem EU-Praktikum

      •   Anmeldebogen für EU-Praktikum in Sneek, NL (Initiates file downloadDownload)
      •   Anmeldebogen für EU-Praktikum in Drachten, NL (Initiates file downloadDownload)
      •   Anmeldebogen für EU-Praktikum in Sonderborg, DK (Initiates file downloadDownload)
      •   Anmeldebogen für EU-Praktikum in Budapest, HU (Initiates file downloadDownload)
      •   Anmeldebogen für EU-Praktikum in Mosjoen, N (Initiates file downloadDownload)
      •   Anmeldebogen für EU-Praktikum in Vigo, ES (Initiates file downloadDownload)
      •   Anmeldebogen für EU-Praktikum in Derby, UK (Initiates file downloadDownload)
      •   Anmeldebogen für EU-Praktikum in Mansfield, UK (undefinedDownload)
      •   Anmeldebogen für EU-Praktikum in Aydin, TR (Initiates file downloadDownload)
      •   Anmeldebogen für EU-Praktikum in Tartu, EST (Initiates file downloadDownload
      •   Anmeldebogen für EU-Praktikum in Luino, I (undefinedDownload
      • Europäischer Europass-Lebenslauf (CV) (Opens external link in new windowDownload)
      • Checkliste während/nach dem EU-Praktika (undefinedDownload)
      • Vorlage Europass-Kompetenzen (Eintragung nach dem Austausch) (undefinedDownload)
      • Schülerlogin für Auslandspräsentationen hier...

EU - Betriebspraktika

  • Dänemark - Sønderborg

    Dänemark - Sønderborg

    • Informationen zum Dänemark - Sønderborg

      EUC SYD

      Bereits seit dem Jahr 1999 arbeiten die BBS Brinkstraße, die Ausbildungsabteilungen der Georgsmarienhütte GmbH, der Volkswagen Osnabrück GmbH und die Firma Elster im Rahmen des Austauschprogramms Leonardo da Vinci eng zusammen.
      Mit der dänischen Berufsschule EUC-SYD in Sønderborg und dem Kooperationspartner Danfoss in Nordborg, Dänemark wurde beim letzten Ausbilderbesuch eine Verlängerung und Intensivierung des Austauschprogrammes vereinbart. Nunmehr wird für jeden Auszubildenden, der an dem Austauschprogramm teilnimmt, genau festgelegt, welche Ausbildungsinhalte während des 6-wöchigen Einsatzes im Partnerbetrieb vermittelt werden sollen.

      Dokumentiert werden der Auslandsaufenthalt und die vermittelten Lerninhalte in dem von der europäischen Union geschaffenen Europass. Dadurch wird deutlich, dass es sich bei dem im Ausland absolvierten Ausbildungsabschnitt um einen von beiden Seiten anerkannten Bestandteil der Ausbildung handelt.
      Gefördert über Leonardo da Vinci absolvieren zurzeit jährlich 14 Auszubildende ein sechswöchiges EU-Praktikum in Dänemark.

      EUC SYD: www.eucsyd.dk

    • Aktivitäten 2016

      Aktivitäten 2016

      Austausch 04_2016 - Deutsche Auszubildende nach Dänemark
      Vier Auszubildende aus  der Berufsgruppe Mechatroniker und Elektroniker für Betriebstechnik von den Firmen Meurer, CoWi und TEN absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum, sie gehen sechs Wochen nach Dänemark in April.

    • Aktivitäten 2015

      Austausch 01_2015 -  Dänische Lehrer besuchen Austauschschüler in Osnabrück
      Zwei dänische Lehrer besuchen ihre Schüler im Praktikum bei den Firmen Kämmerer in Osnabrück und der DUNI in Bramsche, Achmer.


      Austausch 02_2015 - Deutsche Auszubildende in DK
      Auszubildende verschiedener Fachrichtungen absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktika in Nordborg.


      Austausch 01_2015 -  Dänische Auszubildende in Osnabrück
      Zwei dänische Schüler der dänischen Partnerschule des EUC-Syd absolvieren ein Praktikum bei den Firmen Kämmerer in Osnabrück und der DUNI in Bramsche, Achmer.

  • England - Derby College/Vision West Nottinghamshire College - Derby/Mansfield

    England - Derby College/Vision West Nottinghamshire College - Derby/Mansfield

    • Informationen zum Derby College/Vision West Nottinghamshire College - Derby/Mansfield

      Mit einem vorbereitenden Besuch im Januar 2013 wurden Kontakte nach Großbritannien aufgebaut und im selben Jahr auch Schüler entsandt. Sowohl am College in der Osnabrücker Partnerstadt Derby, wie Osnabrück eine Stadt die der Hanse angehörte, sind Austausche möglich. 2016 kam mit dem Vision West Nottinghamshire College in Mansfield ein weiterer Partner hinzu.

      Vision West Nottinghamshire College: www.wnc.ac.uk

      Derby College: www.derby-college.ac.uk

    • Aktivitäten 2016

      Aktivitäten 2016

      Austausch 04_2016 - Deutsche Auszubildende nach England
      Sechs Auszubildende aus  der Berufsgruppe der Mechatronik, Elektroniker für Automatisierungstechnik und Fachinformatiker von den Firmen Krone, VW, DUNI, Meurer und BUW absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum, sie gehen sechs Wochen nach England in April.


      BBS-Lehrerin in Derby
      Im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes besucht die Englischlehrerin und Teamleiterin Augenoptik Nicole Ahrens das Derby College zum Jobshadowing und Praktikum in einem Optikershop.


      Austausch 036_2016 - Derby-Students in Osnabrück
      Im Rahmen das Leonardo Mobilitätsprojektes hält sich eine gesamte Klasse von Schülern von Derby College für zwei Wochen an der BBS auf. Es wird ein Projekt im Bereich der Robotertechnik initiiert. https://www.facebook.com/DerbyCollegeInternational/photos/pcb.1288140794534671/1288137664534984/?type=3&theater


      Zwei Lehrer von Anglia College  besuchen Osnabrück
      Zwei Kollegen des Anglia College aus King's Lynn besuchen die Schule in Osnabrück.

    • Aktivitäten 2015

      Austausch 02_2015 - Derby-Students in Osnabrück
      Im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes hält sich eine gesamte Klasse von Schülern vom Derby College für zwei Wochen an der BBS auf. Es wird ein Projekt im Bereich der Robotertechnik initiiert.

      Oktober/November 2015
      Austausch 02_2015 - Technikerklasse am Derby-College
      Im Rahmen des Erasmus+ Mobilitätsprojektes arbeiten Technikerschüler für zwei Wochen am Thema Rapid Prototyping und 3D-Printing am Derby College.

      Oktober/November 2015
      Austausch 02_2015 - BBS-Schüler in Derby
      Im Rahmen des Erasmus+ Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" halten sich sechs Schüler zwecks EU-Praktikum in Derby auf.


      BBS-Lehrer in Derby
      Im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes besuchen die Englischlehrerin Anne Zimmermann und die zwei Kollegen Martin Henke (Koordinator Fachschule) und Günter Willmann (Koordinator Internationales) Schüler im  EU-Praktikum in Derby. Eigentliches Ziel der Reise war jedoch die Vorbereitung des Herbstaustausches 2015, an dem erstmals eine komplette Klasse von Technikerschülern der Fachrichtung Maschinentechnik teilnehmen. Im Gegenzug wird sich eine Klasse von Schülern dann im Osnabrück aufhalten.

       

  • Estland - Tartu

    Estland - Tartu

    • Informationen zum Tartu Kutsehariduskeskus

      Hauptstadt: Talinn
      Amtssprache: Estnisch
      Fläche: ca. 45.000km²
      Einwohnerzahl: ca. 1,3mio
      Währung: Euro
      Mehr als 50% der Landesfläche ist bewaldet
      Tartu Kutsehariduskeskus: khk.ee

       

    • Aktivitäten 2016

      Aktivitäten 2016

      Austausch 04_2016 - Deutsche Auszubildende nach Estland
      Drei Auszubildende aus der Berufsgruppe Technische Produktdesigner, Elektroniker für Betriebstechnik von den Firmen Engrotec und KME absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum, sie gehen im April sechs Wochen nach Estland.

    • Aktivitäten 2015

      Aktivitäten 2015

      Austausch 01_2015 - BBS-Lehrer in Tartu
      Zwei Lehrer der BBS besuchen die drei Schüler der Firmen OSMA-Aufzüge und Elster Kromschröder zwecks EU-Praktikum im Betriebspraktikum in Tartu.


      Auszubildende aus Estland in OS
      Vier Schüler aus Estland befinden sich für sechs Wochen bei den Firmen Elster, Isoblock, Stahmeyer und Altewichard.


      Austausch 01_2015 - BBS-Schüler in Tartu
      Im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" halten sich drei Schüler der Firmen OSMA-Aufzüge und Elster Kromschröder zwecks EU-Praktikum in Tartu auf.

  • Italien - Luino

    Italien - Luino

    • Informationen zum Italien - Luino -  I.S.I.S. "Città di Luino – C. Volonté"

      Im Jahr 2015 besuchten die ersten Lehrer und die Firmenchefin Patrizia Ghiringhelli die BBS Brinkstraße in Osnabrück. In 2016 kam es dann zum ersten Austausch von zwei Zerspanungsmechanikern und den Firmen SPM und Ghiringhelli. Im August 2016 halten sich die ersten zwei Schüler aus dem Bereich Elektronik und Automatisierung der Partnerschule nun in Osnabrücker Betrieben auf. Sie werden ein vierwöchiges Praktikum absolvieren.

      Bei einem Besuch der Auszubildenden durch den EU-Koordinator Günter Willmann wurde mit einem großen Empfang bestätigt, wie wichtig es der Region um die Partnerschule, dem I.S.I.S. "Città di Luino – C. Volonté" ist, den Kontakt zu pflegen und zukünftig zu verstetigen. Man einigte sich darauf, zukünftig im Bereich Zerspanungsmechanik, Industriemechanik, Elektrotechnik/Mechatronik und auch Werkstoffprüfern und Produktdesignern die Möglichkeit zu geben, an Austauschen teilzunehmen. Herr Willmann stellte dabei heraus, wie positiv die Firmen aus Luino und Brisagio gegenüber einem Austausch mit den Osnabrücker Betrieben sind. Beide Auszubildenden zeigten sich von der Gastfreundschaft der Italiener beindruckt und sie waren hoch zufrieden mit dem Austausch. Beide können ihre Begeisterung für die Sache nur an alle weiteren Austauschwilligen weiter geben.

      I.S.I.S Luino: www.isisluino.it/

    • Aktivitäten 2016

      Aktivitäten 2016

      Austausch 09_2016 - Erste italienische Schüler in Osnabrück
      Zwei Schüler aus der Fachrichtung Elektrotechnik aus Luino absolvieren bei den Firmen Isoblock (Andrea Mazzucchelli) und OSMA-Aufzüge (Andrea Fogagnolo) ein vierwöchiges Praktikum.


      Austausch 04_2016 - Erste BBS-Schüler in Osnabrück
      Bei einem Besuch der Auszubildenden durch den EU-Koordinator Günter Willmann wurde mit einem großen Empfang bestätigt, wie wichtig es der Region um die Partnerschule, dem I.S.I.S. "Città di Luino – C. Volonté" ist, den Kontakt zu pflegen und zukünftig zu verstetigen. Man einigte sich darauf, zukünftig im Bereich Zerspanungsmechanik, Industriemechanik, Elektrotechnik/Mechatronik und auch Werkstoffprüfern und Produktdesignern die Möglichkeit zu geben, an Austauschen teilzunehmen. Herr Willmann stellte dabei heraus, wie positiv die Firmen aus Luino und Brisagio gegenüber einem Austausch mit den Osnabrücker Betrieben sind. Beide Auszubildenden zeigten sich von der Gastfreundschaft der Italiener beindruckt und sie waren hoch zufrieden mit dem Austausch. Beide können ihre Begeisterung für die Sache nur an alle weiteren Austauschwilligen weiter geben.

  • Niederlande - Sneek, Drachten

    Niederlande - Sneek, Drachten

    • Informationen zum Niederlande - Sneek/Drachten/Zwolle
      Die Partnerschaft zum niederländischen Berufsschulzentrum ROC Friese Poort in Sneek in der Provinz Friesland besteht seit 2005, dem ROC Friese Poort in Drachten seit 2011. Mit dem Deltion College in Zwolle besteht ein Kontakt seit 2014 mit de Abteilung Augenoptik. Ab 2017 führt die Augenoptik ein vierjähriges Projekt mit Zwolle durch.

      Ziel der Partnerschaft ist der gegenseitige Austausch von Lehrern und Schülern und eine regelmäßige Präsens bei den "Tagen der offenen Tür".

      Das ROC (Regionales Ausbildungszentrum) Friese Poort bietet mit 1300 Mitarbeitern 12.000 Jugendlichen und Erwachsenen eine Berufsausbildung. Der Unterricht findet in den nordniederländischen Standorten Leeuwarden, Dokkum, Drachten, Sneek und Emmeloord statt. Das Delton College in Zwolle hat 14.000 Schüler und 850 Mitarbeiter.
      In Sneek arbeiten 200 Lehrkräfte und etwa 2400 Schülerinnen und Schülern sind eingeschrieben.
      In Drachten arbeiten 350 Mitarbeiter mit etwa 3500 Schülerinnen und Schülern.

      Deltion College: www.deltion.nl
      ROC (Regionales Ausbildungszentrum): www.rocmn.nl

    • Aktivitäten 2015

      Aktivitäten 2015

      Sechs Auszubildende aus  der Berufsgruppe der Mechatronik, Technische Produktdesigner, Elektroniker und Augenoptikerin von den Firmen GM-Hütte, BEMA GmbH, Kämmerer, Delkeskamp, Knemeyer Uhren Optik Schmuck absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum bei Dotec in Joure, Copini, Landustrie, Bosgraaf in Sneek, Troelstra & de Vries und Clondalkin in Harlingen.


      NL-Kollegen besuchen Osnabrück
      Drei Kollegen des ROC Friese Poort aus Drachten besuchen die Schule in Osnabrück.


      Auszbildende aus den Niederlanden in OS
      Drei Niederländische Schüler befinden sich für sechs Wochen bei den Firmen R+R, OSMA und Uni Osnabrück.


      Austausch 07_2015 - Deutsche Auszubildende in Drachten
      Zwei Auszubildende aus der Berufsgruppe Industriemechaniker von den Firmen PT Hilter und W&H  absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum in Drachten.


      Auszbildende aus den Niederlanden in OS
      Zwei Niederländische Schüler befinden sich für sechs Wochen bei den Firmen OSMA-Aufzüge und Gm-Hütte.


      Austausch 04_2015 - Deutsche Auszubildende in Drachten
      Zwei Auszubildende aus der Berufsgruppe der Fachinformatiker/ Anwendungsentwicklung von den Firmen Grimme und Hellmann absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum bei Appademic und Lactotronic in Groningen.


      Austausch 04_2015 - Deutsche Auszubildende in Sneek
      Vier Auszubildende aus der Berufsgruppe Elektroniker für Automatisierungstechnik von den Firmen Leiber, Meurer und GMH absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum in Sneek.

    • Aktivitäten 2014

      Aktivitäten 2014

      Austausch 10_2014 - Deutsche Auszubildende in Drachten
      Drei Auszubildende aus der Berufsgruppe der Elektroniker für Automatisierungstechnik, Fachinformatiker/ Systemintegration und Industriemechaniker von den Firmen Meurer, Gemeinde Bersenbrück und GMH absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum bei Philips, Almedo und Aludon in Drachten.

      Austausch 09_2014 - Zwei Niederländer aus Drachten in Osnabrück
      Zwei Auszubildende absolvieren im Rahmen von Leonardo ein EU-Praktikum. Der Austausch dauert 6 Wochen.


      Austausch 05_2014 - Deutsche Auszubildende in Sneek
      Zwei Auszubildende aus der Berufsgruppe Fachinformatiker(in)/ Anwendungsentwicklung von den Firmen Sievers und Hellmann absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum bei Bijlsma  und Smilde Foods in Joure.


      Auszbildende aus den Niederlanden in OS
      Drei Niederländische Schüler befinden sich für sechs Wochen bei den Firmen KME, OSMA-Aufzüge und EAB Elektrotechnik.


      Austausch 04_2014 - Deutsche Auszubildende in Sneek
      Vier Auszubildende aus der Berufsgruppe Elektroniker für Automatisierungstechnik, Mechatroniker(in) von der Firma Meuer und ZF absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum in Sneek.

  • Norwegen - Mosjøen

    Norwegen - Mosjøen

    • Informationen zum Mosjøen Videregående Skole

      Mosjøen (Mosjøen in Nord-Norwegen) videregaende skole ist ein Gymnasium mit einer breiten Palette von
      Programmbereichen, die sowohl berufliche als auch allgemeine Bildung umfassen. Ab 2009 wurde die
      Schule durch die Verschmelzung von drei ehemals unabhängigen Oberschulen und einem
      Kompetenzzentrum neu organisiert; Vefsn videregående skole, Mosjøen videregående skole, Vefsn
      Landbruiskskole und Mosjøe reßurs- og komtetansesenter. Die erste Vereinbarung für einen Austausch
      in einem Unternehmen in Mosjøen für zwei deutsche Auszubildende im Jahr 2011 ist vereinbart.

      Mosjøen Videregående Skole: mosjoen.vgs.no

    • Aktivitäten 2012

      Aktivitäten 2012

      Austausch 02_2012 - Deutsche Auszubildende in NO
      Zwei Auszubildende der Industriemechanik der Firmen Ahlstrom und DIOSNA halten sich für 6 Wochen im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" zwecks EU-Praktika in Mosjoen bei der Firma BIS im ansässigen Werk der US-Konzerns ALCOA auf.

      Austausch 01_2012 - Deutsche Auszubildende in NO
      Zwei Auszubildende der Mechatronik der Firmen KME und Georgsmarienhütte halten sich für 6 Wochen im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" zwecks EU-Praktika in Mosjoen bei der Firma BIS im ansässigen Werk der US-Konzerns ALCOA auf.

    • Aktivitäten 2011

      Austausch 02_2011 - Deutsche Auszubildende in NO
      Die ersten beiden Auszubildenden der Mechatronik der Firmen Amazonenwerke und Wintershall halten sich für 6 Wochen im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" zwecks EU-Praktika in Mosjoen bei der Firma BIS im ansässigen Werk der US-Konzerns ALCOA auf.

  • Spanien - Vigo

    Spanien - Vigo

    • Informationen zum IES Politécnico de Vigo und CIFP Manuel Antonio

      Die Beziehungen zum IES bestehen seit 2011 über ein Comenius-Regio-Projekt, an dem auch der Schulträger der BBS, der Landkreis Osnabrück beteiligt ist. Ziel der Partnerschaft mit der BBS Osnabrück-Brinkstraße ist es, die Aktivitäten mit gegenseitigen Besuchen und EU-Praktikas von Auszubildenden auszubauen.

      Das I.E.S. Polytechnik in Vigo ist mit ca. 1600 Schülern und 150 Lehrern die größte und somit auch eine sehr gefragte Bildungseinrichtung in der Region von Vigo (Galicien). Neben der Sekundarstufe I und II mit den Schwerpunkten Naturwissenschaften, Technik und bildende Künste werden Berufs- und Erwachsenenausbildung v.a. in den Bereichen Technik (i.B. Mechanik und Elektrotechnik) sowie Bauwesen angeboten.
      Das Bildungszentrum unterhält zahlreiche Kontakte zu sozialen und betrieblichen Einrichtungen, so dass leicht berufliche Praktika vermittelbar sind.
      Europäische Kontakte spielen für das Zentrum eine große Rolle, was die Beteiligung an Programmen wie der Charter Erasmus (?Carta Erasmus?) und dem Comenius-Regio-Projekt mit der Region Osnabrück zeigen.
       
      Für die BBS ist dies sowie die besondere technische Schwerpunktsetzung, aber auch die Kontakte zu den Betrieben von besonderem Interesse. Der Austausch soll schwerpunktmäßig mit den Chemielaboranten und -laborantinnen sowie im Bereich der Informationstechnik und Elektrotechnik stattfinden.
      Neben den Regelschulen wird eine Vielzahl von kulturellen und außerschulischen Aktivitäten durchgeführt, die in der Mehrzahl der Fälle die Kompetenz im Bereich der Vermittlung der Fremdsprachen und der Anwendung der Technologien der Informationsgesellschaft nutzen.
      Mit diesem Zentrum arbeiten eine Vielzahl von sozialen und betrieblichen Einrichtungen zusammen und Bildungseinrichtungen sowohl der Stadt als auch ihres Einzugsbereiches.

      CIFP Manuel Antonio

      Koelleginnen und Kollegen des Collegio Manuel Antonio waren vom 23. bis 27. April 2018 in Osnabrück mit dem Ziel, eine Zusammenarbeit zwischen den Berufsbildenden Schulen und dem CIFP Manuel Antonio de Vigo für die zukünftige Mobilität und Vermittlung von Chemielaboranten/-innen zu etablieren .

      IES Politécnico de Vigo: www.edu.xunta.gal/centros/iespolitecnicovigo/ 

      CIFP Manuel Antonio: www.edu.xunta.gal/centros/cifpmanuelantonio/taxonomy/term/362 

    • Aktivitäten 2016

      Aktivitäten 2016

      Austausch 04_2016 - Deutsche Auszubildende nach Spanien
      Vier Auszubildende aus  der Berufsgruppe Zerspannungsgruppe, Fachinformatiker und Werkstoffprüfer Metalltechnik von den Firmen KME, DEK Telecom G.mbG und Kämmerer absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum, sie gehen sechs Wochen nach Spanien in April.

    • Aktivitäten 2015

      Austausch 10_2015 - Deutsche Auszubildende in ES
      Neun Auszubildende aus der Berufsgruppe Technische Produktdesigner, Physiklaborant, Elektroniker(in) für Automatiserungs techniek, Chemielaborant(in) von den Firmen VW, DIL, WDT, BASF, Politec, Huntsmann absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum bei Instituto Espanol de Oceanographic, Cobierno De Espana, Aimen, Ecmeco Mat, Atlantida, IIM und Anfanca in Vigo.

      Auszbildende aus Spanien in OS 
      Drei Spanier Schüler befinden sich für sechs Wochen bei den Firmen ZF.

      Austausch 04_2015 - Deutsche Auszubildende in ES
      Neun Auszubildende aus  der Berufsgruppe Mechatroniker(in), Informationstechnische(r) Assistent(in), Verfahrensmechaniker(in) i.d.Hütten- u.Halbzeugindustrie von den Firmen Meuer, Hellmann und GMH absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum bei Mecanizados Atlántida S.L., Adrio S.L., informax und Benteler Automotive in Vigo.

      Auszbildende aus Spanien in OS 
      Zwei Spanier Schüler befinden sich für sechs Wochen bei den Firmen SD Autom und Amazone.

      Austausch 06_2016 - Deutsche Auszubildende in ES
      Zwei Auszubildende aus  der Berufsgruppe Werkstoffprüferin von den Firmen GM-Hütte und KME absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum bei Aimen Technology Center in Vigo.

  • Ungarn - Budapest

    Ungarn - Budapest

    • Informationen zum Fáy András - Ungarn

      Mit der Partnerberufsschule Fáy András Közlekedésgépészeti Mûszaki Szakközépiskola in Budapest, die auf die KFZ-Technik spezialisiert ist, besteht eine Partnerschaft, die im ersten Schritt einen Lehreraustausch der Kollegen der KFZ-Technik beinhaltet.

      Die ersten ungarischen Auszubildenden kamen erstmals im Herbst 2006 nach Osnabrück. Die Partnerschaft wird durch das Programm Leonardo da Vinci (LdV) gefördert.

      Fáy András: www.fayamszki.hu

    • Aktivitäten 2016

      Aktivitäten 2016

      BBS-Lehrer in Ungarn

      Im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes besuchen der Schulleiter Johannes Brockmeyer und die Kollegen Martin Striethorst (Koordinator) der Partnerberufsschule Fáy András Közlekedésgépészeti Mûszaki Szakközépiskola in Budapest und der Schüler im  EU-Praktikum in Ungarn.

       

      Austausch 02_2016 - Deutsche Auszubildende nach Ungarn

      Drei Auszubildende aus der Berufsgruppe der Kraftzeugmechatroniker von den Firmen Bosch Service Hagemeier und AudiZentrum absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum, sie sind für sechs wochen in Ungarn.

       

    • Aktivitäten 2015

      Aktivitäten 2015

      Austausch 04_2015 - BBS-Lehrer in HU
      Zwei Lehrer der BBS besuchen die drei Schüler der Firmen in Budapest.

      Austausch 04_2015 - Deutsche Auszubildende in HU
      fünf Auszubildende von der Berufsgruppe Kraftfahrzeugmechatroniker absolvieren im Rahmen des Leonardo Mobilitätsprojektes "Support of Trainees leading to European Competences in Foreign Apprenticeship Systems" ein EU-Praktikum bei  Emil Frey und Toyota Reàl Sistema in Budapest.

Austausch außerhalb der EU

  • Japanaustausch

    Japanaustausch

    • 2018

       

      2018 Zu Besuch in Japan

      Nach dem ersten Weltkrieg gab es in Japan mehrere Kriegsgefangenenlager mit deutschen Insassen. Das Lager Band? beherbergte etwa 950 Soldaten und hatte einen liberalen Ruf. Die Gefangenen bauten ihr eigenes Dorf innerhalb der Zäune. Durch Handel entstand Kontakt zu umliegenden Dörfern. Es wurde unter anderem auch ein Orchester von der Gefangenen gegründet. Dieses führte am 1. Juni 1918 Beethovens 9. Sinfonie auf, die erste Aufführung dieses Werks in ganz Asien. Mittlerweile ist es 100 Jahre her und zu diesem Jubiläum lud die Präfektur Tokushima 100 niedersächsische Schüler ein, mit 3000 anderen Sängern Beethovens 9. aufzuführen. Am 8. Februar reisten wir, 25 Schüler und Schülerinnen des technischen Gymnasiums, für eine Woche nach Japan, um an diesem Event teilzunehmen. Es war ein unglaubliches Erlebnis, mit so vielen Menschen einen Chor zu bilden und von dem Dirigenten Kazuyoshi Akiyama geleitet zu werden. Während unseres Aufenthalts in Japan besuchten wir auch ein Neujahrskonzert des Dirigenten. Außerdem besichtigten wir das Deutsche Haus in Naruto, welches dem Lüneburger Rathaus nachempfunden wurde und in der Nähe des alten Lagers liegt. Für uns alle war es ein interessanter Aufenthalt, welchen wir nicht so schnell vergessen werden.

    • 2015

      Gemeinsam voneinander lernen - Schüler der BBS Brinkstraße zu Gast in Japan

      Am Ende wollten sie gar nicht wieder nach Hause: Acht Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums Technik der BBS Brinkstraße waren nach einem einwöchigen Aufenthalt (07.-14.11.2015) voller interessanter Eindrücke und Erfahrungen so von der Herzlichkeit der japanischen Gastgeber beeindruckt, dass der Aufbruch zur 24-stündigen Heimreise sehr schwer fiel.

      Hinter den Schülerinnen und Schülern lag eine spannende Woche, die mit einem warmen Empfang in der Turnhalle der Tokushima Prefectural High School of Science and Technology, der Partnerschule der BBS Brinkstraße im Südwesten Japans begann und durch diverse Firmenbesichtigungen und kulturelle sowie sportliche Aktivitäten abgerundet wurde.

      Den Hintergrund dieses Austausches bildet ein Staatsvertrag aus dem Jahr 2007 zwischen dem Land Niedersachsen und der Präfektur Tokushima, die besondere historische Beziehungen zu Deutschland hat. Die sehr menschliche und zu diesen Zeiten ungewöhnlich respektvolle Behandlung von rund 1000 deutschen Soldaten im Kriegsgefangenenlager Bando - auf dem Gebiet der heutigen Stadt Naruto - während des Ersten Weltkrieges ermöglichte die Kontaktaufnahme und den kulturellen Austausch der deutschen Lagerinsassen mit der japanischen Bevölkerung in der Umgebung des Lagers. Die deutschen Soldaten waren zu Beginn des Ersten Weltkriegs aus der damaligen Kolonie in Tsingtau/China in japanische Kriegsgefangenschaft gekommen. Aus anfänglicher Ablehnung und Skepsis entstanden tiefe Freundschaften zwischen Japanern und Deutschen. Das Lager in Bando existierte von 1915-1918. In dieser Zeit entwickelte sich aus dem Kriegsgefangenenlager eine Art „deutsches Dorf“ mit traditioneller Handwerkskunst, die bis in die Gegenwart bestand hat. Noch heute gibt es eine deutsche Bäckerei in Naruto. Das Lager besaß sogar ein Orchester, das Beethovens 9. Sinfonie in Asien uraufführte.

      Aufgrund dieser Bande wurde in den 1970er Jahren das "Deutsche Haus" in Naruto errichtet, in dem nun der Höhepunkt des Austausches stattfand: Eine gemeinsam von japanischen und deutschen Schülerinnen und Schülern gebaute Gedenktafel aus Edelstahl wurde in einem feierlichen Festakt im Beisein des Vize-Gouverneurs der Präfektur, Herrn Kouzou Kumagaya, übergeben. In kurzen Ansprachen würdigten er sowie Schulleiter Yoshihito Mima die Leistungen der Schülerinnen und Schüler im Dienste der Partnerschaft zwischen den Ländern, während der stellvertretende Schulleiter der BBS Brinkstraße, Dr. Frank Baller das gemeinschaftliche „voneinander Lernen“ im Rahmen des gemeinsamen Projektes in den Vordergrund stellte. Über die Einweihung der Gedenktafel berichtete sogar ein japanischer Fernsehsender, der deutsche und japanische Schüler für den Beitrag interviewte. Nachdem bei einem Besuch der japanischen Schülerinnen und Schüler im vergangenen Dezember in Osnabrück ein erster Entwurf der Gedenktafel in der BBS Brinkstraße entwickelt und ein Modell erstellt wurde, konkretisierte sich

      das Projekt in den Folgemonaten durch die Anfertigung eines digitalen CAD-Modells, der Planung der Fertigung sowie der Erstellung von Fertigungsunterlagen für einzelne Bestandteile der Tafel. Die Grundplatte der Tafel wurde daraufhin in Japan gefertigt, sämtliche Anbauteile wurden von den Schülerinnen und Schülern der BBS Brinkstraße sowohl in der Schule, als auch in Unternehmen der Region gefertigt. Die Endmontage erfolgte dann im Vorfeld der Übergabe in der High School bei der sich zeigte, dass der Informationsaustausch in den vergangenen Monaten gut funktionierte: alle Teile passten. Die fertige Gedenktafel zeigt nun den Grundriss des ehemaligen Lagers Bando. Zu erkennen sind die Anordnung der Barracken, die beiden Seen sowie die Begrenzung des Lagers.

      Die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums Technik kehrten tief beeindruckt nach Osnabrück zurück. Als besonders eindrucksvoll wurde auch die Unterbringung in den japanischen Gastfamilien empfunden, wo die Schüler Einblicke in die japanische Kultur gewinnen konnten und sich neue Freundschaften entwickelt haben.

      Beide Schulen haben den Mehrwert und Gewinn dieses Austausches auf unterschiedlichen Ebenen erkannt und sind fest entschlossen, die Partnerschaft fortzuführen und neue gemeinsame Projekte zu planen, so dass Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums im kommenden Jahr erneut japanische Gäste in Osnabrück begrüßen und aufnehmen können, um anschließend wieder die Partnerschule in Tokushima zu besuchen.


EU - Projekte

  • EU - Projekte im Überblick

    EU - Projekte im Überblick

    • Kooperation von Unternehmen und Berufsschulen am Beispiel des Energiemanagements für die Industrie 4.0

      Kooperation von Unternehmen und Berufsschulen am Beispiel des Energiemanagements für die Industrie 4.0

      • Informationen zum Projekt

        Informationen zum Projekt

        Anfangsdatum: 15.10.2017
        Endtermin: 14.10.2019

        Projektreferenz: 2017-1-DE02-KA202-004221

        Projektnummer:
        Projektlink

        Koordinator

        Berufsbildende Schulen des Landkreises Osnabrück Brinkstrasse
             Strasse/Hausnummer:
        Brinkstraße 17
             Postleitzahl: 49080
             Stadt: Osnabrück
             Provinz: Niedersachsen
             Hochschullink: http://www.bbs-os-brinkstr.de
             Organisationtyp:
        School/Institute/Educational centre - Vocational Training (Secondary Level)

      • Projektpartner

        Projektpartner

         Tartu Kutsehariduskeskus
              Straße/Hausnummer: Kopli 1
              Postleitzahl/Stadt: 50115, Tartu
              Lander: Lõuna-Eesti
              Hochschullink: khk.ee/ 
              Organisationstyp: Schule / Institut / Bildungszentrum - Berufsausbildung (Sekundarstufe)

         

        Stichting voor Christelijk Beroepsonderwijs en Volwasseneneducatie Friesland/Flevoland
             Straße/Hausnummer:  Badweg 2
            
        Postleitzahl: 8934 AA
             Stadt: Leeuwarden
             Province: Friesland (NL)

             Lander: Niederlande
             Hochschullink: http://www.rocfriesepoort.nl
             Orangisationstyp:
        Schule / Institut / Bildungszentrum - Berufsausbildung (Sekundarstufe)

         

        ISIS "Città di luino - Carlo Volonté"
             Straße/Hausnummer: via Lugano 24/A
             Postleitzahl: 21016
             Stadt: Luino
             Region: Lombardio
             Lander: Italien
             Hochschullink: http://www.isisluino.it
             Orangisationstyp: Schule / Institut / Bildungszentrum - Berufsausbildung (Sekundarstufe)

      • Zusammenfassung

        Zusammenfassung

        Der zunehmende Digitalisierungs- und Komplexitätsgrad heutiger und zukünftiger Produktionsprozesse (Industrie 4.0, Digitalisierung der Produktion) erfordert eine Ausbildung, die den Anforderungen gerecht wird. Auszubildende, die speziell auf dem Gebiet der Elektrotechnik, Mechatronik und Wirtschaft ausgebildet sind und als Fachkräfte für die Unternehmen zur Verfügung stehen sollen, müssen in der Lage sein, die für den Produktionsprozess benötigten Daten zu erfassen. Außerdem sollten sie die Daten bearbeiten und in den richtigen Kontext integrieren. Dies führt zu neuen und komplexeren Anforderungen an die Mitarbeiter.

        Ein wesentliches Anliegen dieses Projekts ist die Verbesserung der Zusammenarbeit in den für die Praxis relevanten Themenbereichen zwischen Berufsschulen und Unternehmen. Letztere könnten Berufsschulen unterstützen, indem sie die Auszubildenden in bestimmten betrieblichen Prozessen betreuen und die technische Ausrüstung bereitstellen. Darüber hinaus wird die Handhabung und das Wissen um komplexe Technologien verstärkt. Auf Wunsch der Unternehmen sollte die Zusammenarbeit auf nationaler und europäischer Ebene stattfinden, um einen breit gefächerten Erfahrungsaustausch zum arbeitsbasierten Lernen zu gewährleisten. Eine weitere Intention des Projekts ist die informelle Verbreitung des "Dualen Systems" auf der Ebene der Praxis. Dabei sollten Länder angesprochen werden, die sich ausschließlich auf akademische Bildung konzentrieren. Aufgrund der Vielfalt an geeigneten Themen ist es notwendig, die Auswahl der möglichen Themen zu begrenzen. Das Thema "Energiemanagement" bietet aufgrund seiner Bedeutung für die Gegenwart und die Zukunft eine gute Schnittstelle.

        Ausgehend von einem gemeinsamen Start von Lernarrangements zwischen den Berufsschulen und den Unternehmen werden die "Best Practice" -Ansätze der fünf europäischen Partnerschulen getestet und gegebenenfalls optimiert. Dies geschieht in zwei Läufen. Durch den Vergleich der Ansätze und die Ermittlung von Verbesserungsmöglichkeiten im ersten Schritt der "Lehr- und Lernaktivität" und die Integration der Ergebnisse in den zweiten Lernstufenschritt, die Einbettung der "best practice" Strategien in allen Situationen des Lernens findet statt. Der zweite Lauf dient dem Nachweis und der weiteren Einbettung der "Best Practice" Strategien.

        Die Auszubildenden / Studenten arbeiten eigenverantwortlich an den Lernarrangements, zudem werden die Fähigkeiten zur Bewältigung von Betriebsaufgaben trainiert.

        Folgende Absichten werden durch das Projekt erreicht:

        1. Optimierung der Methoden betreffend:
             A: aktuelle Ansätze
             B: Eigenständigkeit
             C: die Kooperation zwischen Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

        English Translation

      • Bilder

        Bilder

    • Building Resilience of Students to Improve Positive Outcomes

      Building Resilience of Students to Improve Positive Outcomes

      • Informationen zum Projekt

        Informationen zum Projekt

        Anfangsdatum: 01.10.2017
        Endtermin: 30.09.2019

        Projektreferenz: 2017-1-UK01-KA219-035574
        Projektnummer: 
        Projektlink

        Koordinator
          Vision West Nottinghamshire College of Further Education, Mansfield
              Straße: Derby Road
              Postleitzahl: NG18 5BH
              Stadt: Mansfield
              BezirkDerbyshire and Nottinghamshire
              Hochschullink: http://www.wnc.ac.uk 
              Organisationstyp: Schule / Institut / Bildungszentrum - Berufsausbildung (Sekundarstufe)

      • Projektpartner

        Projektpartner

          Berufsbildende Schulen des Landkreises Osnabrück Brinkstrasse
              Straße/Hausnummer: Brinkstraße 17
              Postleitzahl: 49080
              Stadt: Osnabrück
              ProvinzNiedersachsen
              Hochschullink: http://www.bbs-os-brinkstr.de 
              Organisationstyp: Schule / Institut / Bildungszentrum - Berufsausbildung (Sekundarstufe)

          Jyväskylän koulutuskuntayhtymä
              Straße/Hausnummer:  Viitaniementie 1
              Postleitzahl: 40101
              Stadt: Jyväskylä
              Lander: Keski-Suomi
              Hochschullink: http://www.jao.fi 
              Organisationstyp: Schule / Institut / Bildungszentrum - Berufsausbildung (Sekundarstufe)

      • Zusammenfassung

        Zusammenfassung

        Das Projekt entstand aufgrund eines signifikanten Anstiegs der zusätzlichen Unterstützung für Schüler, die an Angstzuständen leiden, insbesondere im Zusammenhang mit Prüfungsdruck. Die Fähigkeit der VWNC-Studenten, unter Druck zu arbeiten, ist sowohl für die Hochschule als auch für die Studierenden zu einem ernsten Problem geworden, das sich auf die erzielten Ergebnisse und ihre Bereitschaft zum Hochschul- und Beschäftigungsfortschritt und den damit verbundenen Druck auswirkt. Aktuelle Strategien unterstützen Schüler mit Stress und Angst in gewissem Maße, aber erweisen sich nicht immer als sehr effektiv bei der Verbesserung der Leistung der Schüler unter Druck.

        Das Projekt weist auf einen besonderen Bedarf hin, der das Wohlergehen junger Menschen verstärkt und beeinflusst. Obwohl akzeptiert wird, dass Prüfungen und Beurteilungen für alle Menschen eine stressige Erfahrung sein können, scheint eine wachsende Zahl junger Menschen schlecht mit den Strategien zur Bewältigung dieser Probleme fertig zu werden, was sich unverhältnismäßig auf ihre Ergebnisse und damit auf ihre Lebenschancen auswirken kann. Unser Projekt wird sich insbesondere darauf konzentrieren, Schülern, Lehrern und Ausbildern von teilnehmenden Institutionen die Möglichkeit zu geben, ihre eigenen Wahrnehmungen über den Umgang mit Problemen zu diskutieren und neue Strategien zu testen, wie sie von Partnerinstitutionen zur Förderung von Resilienz und Angstabbau eingesetzt werden. Es ist zu hoffen, dass dies den Schülern hilft, unter Druck besser zu arbeiten und die bestmöglichen Ergebnisse aus ihren Kursen zu erhalten. Darüber hinaus wird das Projekt auch eine Reihe von Strategien entwickeln, die den Studierenden helfen, den Übergang zu höherer Bildung und Beschäftigung besser zu bewältigen.

        Ziele
           • Identifizieren und Implementieren von Strategien zum Zeitpunkt der Einschreibung und des Programms, um Resilienz aufzubauen, um einen selbstbewussteren Schüler zu entwickeln.
           • Engagieren Sie sich mit Studenten, um geeignete studentenzentrierte Ansätze für den Umgang mit Druck und die Verbesserung der Ergebnisse zu entwickeln.
           • Teilen Sie Best Practices mit Kollegen, um die Effektivität der Unterstützung zu verbessern.
           • Führen Sie Schülerumfragen durch, um die Auswirkungen des Projekts zu messen.
           • Entwicklung einer Reihe von Strategien zur Unterstützung des Übergangs zu höherer Bildung und Beschäftigung.


        Bedürfnisse und Zielgruppen

        Das Projekt wird sich auf die Bedürfnisse von zwei verschiedenen Gruppen konzentrieren. Erstens, Schüler mit Ängsten, die prüfungsbezogene Abschlüsse machen, und zweitens Schüler mit prüfungsbasierten Abschlüssen, die derzeit keine Angstsymptome zeigen. Dies ist in der Erkenntnis, dass einige Strategien, die wir einführen wollen, präventiv sein werden, während andere dazu beitragen werden, Angstzustände zu minimieren. Während sich die britische Gruppe auf diejenigen konzentriert, die A-Levels und / oder Angewandte allgemeine Qualifikationen absolvieren, wählen die Projektpartner Gruppen aus, die angemessene Beurteilungen durchführen, die erfordern, dass die Schüler unter Druck arbeiten und potenzielle Angstprobleme bewältigen, um sicherzustellen, dass sie ihr volles Potenzial entfalten .

        Transnational

        VWNC-Studenten kommen aus einer Reihe von Schulen, ohne erkennbare Unterschiede in Bezug auf die Belastbarkeit der Studenten gegenüber dem Druck der Prüfungsleistungen. Da es im Vereinigten Königreich keine konkreten Beweise dafür gibt, dass im Vereinigten Königreich Anstrengungen unternommen werden, um dieses Problem anzugehen, verfolgen wir derzeit die bestmögliche Praxis in Bezug auf die Unterstützung dieser Studenten im Vereinigten Königreich und haben nicht die Art von Auswirkungen, die wir erwarten würden . Dieses Projekt wird transnational durchgeführt, um signifikant unterschiedliche Praktiken zu untersuchen und festzustellen, ob Strategien, die in verschiedenen Ländern praktiziert werden, sich bei der Verbesserung von Leistungsschülern als effektiv erweisen. Wir werden eine angemessene Bewertung vornehmen, indem wir unsere eigenen Praktiken betrachten und sie international vergleichen mit dem Ziel, neue Ansätze zu entwickeln, die das Potenzial haben, die Ergebnisse für Studenten signifikant zu verbessern und einen Ansatz zu entwickeln, der in einer Vielzahl von verschiedenen Bereichen angewendet werden kann Institutionen in Großbritannien und Europa.

        English Translation


Netzwerk MoreOS

  • Idee der Mobilitätsregion Osnabrück (MoreOS)

    Idee der Mobilitätsregion Osnabrück (MoreOS)

    Die im Netzwerk zusammengeschlossenen sieben berufsbildenden Schulen aus Stadt und Landkreis Osnabrück arbeiten im Rahmen von europäischen Projekten und Partnerschaften zusammen. Das Netzwerk trägt den Namen zum "Mobilitätszentrum der Region Osnabrück – MoreOS"

    Folgende Maßnahmen sind in einer Absichtserklärung vereinbart worden:

    • Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Schüler- und Lehrermobilitäten.
    • Unterstützung bei der Suche von Schulpartnerschaften im Ausland.Kooperation bei Veranstaltungen im europäischen Rahmen, wie etwa von Austauschprogrammen (z.B. ERASMUS+), sprachlichen u. interkulturellen Vorbereitungen, Veranstaltungen zum Thema Europa, Sprachzertifikaten, u.ä.
    • Austausch und Nutzung von Erfahrungen zur Qualitätsverbesserung und Stärkung des Europaprofils der Schulen.
    • Flyer/Einleger im Download (Download Flyer/Download Einleger)