Home  » Berufsausbildung  » Die Ausbildungsberufe  » Metallberufe im Überblick  » Feinwerkmechaniker/in 
Feinwerkmechaniker/in
Feinwerkmechaniker/in

Charakteristisches für den Beruf Feinwerkmechaniker/in

Feinwerkmechaniker/innen fertigen Produkte der Stanz-, Zerspanungs- und Umformtechnik sowie der Vorrichtungs- und Formenbautechnik. Ebenso stellen sie Maschinen, Geräte, Systeme und Anlagen her, die sie zudem warten und instand setzen.


Informationen zur Ausbildung im Beruf

  • Berufsinformationen

    Berufsinformationen

    Dieser Beruf hat seinen Ursprung im Uhrmacherhandwerk. Durch die Serienproduktion von mechanischen Uhren war eine präzise Fertigung der Feinmechanik notwendig. War damals noch alles Handarbeit, so ist heute die Produktion gekennzeichnet von CNC-Maschinen, dem Entwurf mit CAD-Programmen und dem Umgang mit steuerungstechnischen Systemen.

    Bis zu Jahr 1989 war die Berufsbezeichnung Maschinenbauer im Handwerk üblich. Mit der ersten Neuordnung erfolgte eine erste inhaltliche Anpassung der Ausbildungsinhalte für das Berufsbild des Maschinenbaumechanikers.

    Im Jahr 2002 entstand aus der Zusammenlegung der Ausbildungsberufe Dreher/-in, Maschinenbaumechaniker/-in, Feinmechaniker/-in und Werkzeugmacher/-in der neue Ausbildungsberuf Feinwerkmechaniker/-in. Gleichzeitig wurde die Ausbildung an den aktuellen Stand der technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Gegebenheiten angepasst und dabei besonderer Wert auf die Anwendung neuzeitlicher Fertigungsverfahren sowie auf selbstständiges Handeln und Sozialkompetenz gelegt.

    Der Feinwerkmechaniker/in  kann je nach Ausrichtung des Ausbildungsbetriebes in den Schwerpunkten Maschinenbau, Feinmechanik und Werkzeugbau und Zerspanungstechnik ausgebildet werden. Die überwiegende Mehrzahl der Betriebe in unserer Region bildet im Schwerpunkt Maschinenbau bzw. Zerspanungstechnik aus. Die Ausbildung erfolgt im Handwerk. Ausbildungsplätze stellen viele Betriebe aus unserer Region zur Verfügung. Die Produktpalette der Firmen ist sehr vielseitig und bietet Ausbildungschancen im Aufzugsbau, in der Lebensmitteltechnik, im Landmaschinenbau, in der Produktion von Sondermaschinen und anderen Fachbereichen. Die Lehrzeit trägt den Anforderungen Rechnung und dauert 3,5 Jahre.

    Feinwerkmechaniker/innen

    • planen und steuern Arbeitsabläufe, kontrollieren und bewerten Arbeitsergebnisse, wenden Normen und Richtlinien zur Sicherung der Produktqualität an und tragen im Betrieb zur ständigen Verbesserung von Arbeitsabläufen bei,
    • stellen Werkstücke und Bauteile durch manuelle und maschinelle Fertigungsverfahren her,
    • erstellen und optimieren Programme und bedienen numerisch gesteuerte Maschinen, Geräte oder Anlagen,
    • montieren, demontieren und nehmen Maschinen, Geräte, Vorrichtungen, Systeme und Anlagen einschließlich der Steuerungs- und Regeleinrichtungen in Betrieb und weisen Kunden ein,
    • führen Wartungsarbeiten sowie Fehler- und Störungssuche durch und halten Maschinen, Geräte, Vorrichtungen, Systeme und Anlagen einschließlich der Steuerungs- und Regeleinrichtungen instand.
    Werkstückbearbeitung mit der Feile
    Programmierung eines Bearbeitungszentrums
  • Lernfelder des fachtheoretischen Bereichs

    Lernfelder des fachtheoretischen Bereichs

    Die Berufsausbildung der Feinwerkmechaniker/-innen erfolgt in dualer Form, d. h. Lernorte sind der Ausbildungsbetrieb und die Berufsschule. Die Berufsbildenden Schulen Brinkstraße übernehmen dabei die Vermittlung der Fachtheorie. Dies erfolgt nach dem Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Feinwerkmechaniker/-in. Der Berufsschulunterricht umfasst neben der Fachtheorie auch einen allgemeinen Lernbereich (Deutsch/Englisch/Politik/Sport/Religion). Dadurch kann bei einem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zusätzlich zum Facharbeiterbrief und zum Berufsschulabschlusszeugnis ein erweiterter allgemeiner Schulabschluss erworben werden (z. B. der erweiterte Sek. I-Abschluss bzw. ein Realschulabschluss für Hauptschüler). Die Berufsschule informiert gerne über die Bedingungen, die dazu berechtigen. Die fachtheoretische Ausbildung in der Berufsschule erfolgt lernfeldbezogen.

    Die nachfolgende Tabelle gibt eine Übersicht über die Lernfelder für den Ausbildungsberuf  mit den jeweiligen Zeitrichtwerten (Stundenumfang).

    Übersicht über die Lernfelder für den Ausbildungsberuf

    Feinwerkmechaniker/Feinwerkmechanikerin

    Lernfelder

    Zeitrichtwerte

    Nr.

     

    1. Jahr

    2. Jahr

    3. und 4. Jahr

    1

    Fertigen von Bauelementen mit hand-geführten Werkzeugen

    80

     

     

    2

    Fertigen von Bauelementen mit Maschinen

    80

     

     

    3

    Herstellen von einfachen Baugruppen

    80

     

     

    4

    Warten technischer Systeme

    80

     

     

    5

    Herstellen von Dreh- und Frästeilen

     

    40

     

    6

    Programmieren und Fertigen auf numerisch gesteuerten Maschinen

     

    60

     

    7

    Herstellen technischer Teilsysteme

     

    80

     

    8

    Planen und in Betrieb nehmen steuerungstechnischer Systeme

     

    60

     

    9

    Instandhalten von Funktionseinheiten

     

    40

     

    10

    Feinbearbeiten von Flächen

     

     

    40

    11

    Herstellen von Bauteilen und Baugruppen aus Kunststoff

     

     

    40

    12

    Planen und Organisieren rechnergestützter Fertigung

     

     

    80

    13

    Instandhalten technischer Systeme

     

     

    80

     

    Schwerpunkt Maschinenbau

     

     

     

    14a

    Fertigen von Schweißkonstruktionen

     

     

    40

    15a

    Montieren, Demontieren und in Betrieb nehmen technischer Systeme

     

     

    60

    16a

    Programmieren automatisierter Systeme und Anlagen

     

     

    80

  • Schulbuchliste: Feinwerkmechaniker/in

    Schulbuchliste: Feinwerkmechaniker/in

    Listenbetreuer: Herr Würtz

    Die Schülerinnen und Schüler erhalten am ersten Schultag der Ausbildung eine Liste mit den anzuschaffenden Schulbüchern. Wir bitten, vorab keine Bücher anzuschaffen.

  • Prüfung

    Prüfung

    Die Prüfungen werden vom Gesellenprüfungsausschuss der Metall-Innung Osnabrück abgenommen.

    Sie gliedert sich in die Gesellenprüfung Teil 1 und Gesellenprüfung Teil 2.
    In der Gesellenprüfung Teil 1 gibt es einen Arbeitsauftrag.
    Der Teil 2 der Gesellenprüfung enthält den Kundenauftrag (praktische Prüfung) und die Prüfungsbereiche Fertigungstechnik, Funktionsanalyse und Wirtschafts- und Sozialkunde (schriftliche Prüfung).
    Bei der Ermittlung des Gesamtergebnisses wird Teil 1 mit 30 % und Teil 2 mit 70 % gewichtet.
    Gewichtungs- und Bestehensregelung in der Fachrichtung Maschinenbau lt. Feinwerktechnik-Ausbildungsverordnung von 2008:

    (1) Die Prüfungsbereiche in der Fachrichtung Maschinenbau sind wie folgt zu gewichten:
    1. Prüfungsbereich Arbeitsauftrag 30 Prozent,
    2. Prüfungsbereich Kundenauftrag 35 Prozent,
    3. Prüfungsbereich Fertigungstechnik 12,5 Prozent,
    4. Prüfungsbereich Funktionsanalyse 12,5 Prozent,
    5. Prüfungsbereich Wirtschafts-und Sozialkunde 10 Prozent.

    (2) Die Gesellenprüfung in der Fachrichtung Konstruktionstechnik ist bestanden, wenn die Leistungen 1. im Gesamtergebnis von Teil 1 und Teil 2 mit mindestens „ausreichend“,

    2. im Ergebnis von Teil 2 der Gesellenprüfung mit mindestens „ausreichend“,

    3. im Prüfungsbereich Kundenauftrag mit mindestens „ausreichend“,

    4. in mindestens zwei der übrigen Prüfungsbereiche von Teil 2 mit mindestens „ausreichend“ und 5. in keinem Prüfungsbereich von Teil 2 mit „ungenügend“ bewertet worden sind.


Am Puls der Zeit

  • Auslandspraktika für Azubis sind angesagt!

    Auslandspraktika für Azubis sind angesagt!

    • Warum ins Ausland gehen?

      Warum ins Ausland gehen?

      Denn wer beruflich ins Ausland geht, zeigt damit, dass er engagiert, lernbereit, mobil und flexibel ist. Somit besteht die Chance, die Ausbildung durch ein Betriebspraktikum in Europa zu ergänzen und dadurch neue und internationale Erfahrungen zu sammeln.Fachliche Besonderheiten, ein anderer Betriebsalltag und eine andere Kultur, womit man bei einem Betriebspraktikum im Ausland mehr als nur eine andere Sprache lernen kann!Die Teilnehmer erweitern Ihren Horizont, lernen ein neues Land, neue Menschen und deren Tradition kennen. Das macht Sie für den Arbeitsmarkt noch attraktiver, denn Sie haben den Schritt ins Ausland gewagt und bringen den Blick über den Tellerrand mit. Auch kurze Auslandsaufenthalte können effektiv sein: Auch in wenigen, aber intensiven Wochen gewinnen Austauschschüler einen ersten Einblick in andere Arbeitsweisen und Lebensweisen. Außerdem lernen Sie, sich in einer neuen Situation behaupten zu können.

      Neben der Selbstverpflichtung der BBS-Brinkstraße zu den demokratischen Grundwerten Toleranz und Offenheit gegenüber fremden Menschen und Kulturen spielt die Begegnung und Kooperation mit europäischen Partnern eine große Rolle, also Beweggründe, warum die BBS-Brinkstraße Auslandaufenthalte organisiert und fördert und Auslandskontakte zu anderen Schulen und Unternehmen weiter aufbauen wird. Der EU-Gedanke eines gemeinsamen Europas wird mit dem Austauschprogramm der BBS-Brinkstraße gelebt. Seit 2012 besitzt die Schule den Titel einer "EUROPASCHULE".

      Für die hohe Qualität ihrer Internationalen Arbeit ist die Schule 2015 die ERASMUS+Mobilitätscharta verliehen worden. Damit besteht absolute Planungssicherheit bis Ende Mai 2022.

    • Kontakt EU-Angelegenheiten/International

      Kontakt EU-Angelegenheiten/International

      EU-Angelegenheiten/Internationales
      Berufsbildende Schulen des Landkreises Osnabrück
      Brinkstraße 17
      49080 Osnabrück

      Telefon: 0541 982230
      Telefax: 0541 98223999
      eMail: sekretariat@bbs-os-brinkstr.de

      EU-Koordinator: Günter Willmann

      Teamleiter: Philipp Kriege

      Assistentin Internationale Angelegenheiten: Denise Peters

      Metallberufe: Herr Würtz, Herr Ebstein, Herr Sochocki, Herr Pütker
      Produktdesigner: Herr Bode, Herr Spreckelmeyer
      Systemplaner: Herr Manthey, Herr Schmalfuß
      Elektroberufe: Herr Lüke, Herr Graw, Herr Manthey
      Chemielaboranten: Frau Bosse
      IT-Berufe: Herr Diesel, Herr Korte, Herr Lammert, Herr Wiesner, Herr Wasmuth
      Augenoptik: Frau Ahrens
      Fahrzeugtechnik: Herr Kassens, Herr Fuhrmann, Herr Sander
      Mechatronik: Herr Willmann, Herr Pütker
      Werkstoffprüfer: Herr Dransmann
      Alle Berufe: Frau Peters, Herr Willmann, Herr Kriege

      Technisches Gymnasium/Japan: Herr Kriege

      Mitarbeit in Partnerschaftsprojekten: Frau Unland, Frau Haji, Frau Hackmann, Frau Obrock, Frau Hackmann, Herr Lüke, Herr Graw;

      Mitarbeit bei Schüleraustauschen: Herr Pütker (FS Maschinentechnik), Herr Meiring (FS Elektrotechnik)

    • Link zur Startseite "BBS International"

  • Schulband - da ist Musik drin!

    Schulband - da ist Musik drin!

    • So lonely - Schülerinnen und Schüler für die Schulband gesucht!

      Let there be rock!

      Die Schulband der BBS Brinkstraße ist ständig auf der Suche nach musik- und / oder technikinteressierten Schülerinnen und Schülern, die sich aktiv in unserer Schulband einbringen möchten. Banderfahrung wäre schön, ist aber kein Muss ;-) .

      Zur Zeit proben wir alle 14 Tage montags in den geraden Wochen.

      Bei Fragen zur Schulband oder bei Interesse melde Dich einfach persönlich bei Herrn Michael Sander oder bei Herrn Manuel Amelingmeyer oder sende eine Email an sander@bbs-os-brinkstraße.de .

      Wir freuen uns auf Deine Rückmeldungen!

       

      Die Schulband 2019:

      Manuel Amelingmeyer (Lehrer, Schlagzeug & Gesang)

      Christian Jongebloed (Referendar, Bass & Keyboard)

      Michael Sander (Lehrer, Gitarre & Gesang)

    • Schuljahresabschlusskonzert 2018/19

      Youtube Video: BBS Brinkstraße - Schulband (SJ 2018/19)

      Hier geht es zum Video:

      Youtube Video: BBS Brinkstraße - Schulband (SJ 2018/19)

      Viel Spaß dabei!

    • Das BBS-Brinkstraße-Lied

      Youtube Video: BBS Brinkstraßen Lied

      Hier geht es zum Video:

      Youtube Video: BBS Brinkstraßen Lied

       

    • Die Schulband 2017 und 2018

      Die Schulband 2017 und 2018


Wo ist? ... Das Wichtigste auf einen Blick!

  • Anreise, Lageplan, Orientierung auf dem Gelände

    Anreise, Lageplan, Orientierung auf dem Gelände

     

    ==> großer-Lageplan-zum-Download (PDF)

    Anschrift für Navigation:

    Hauptgebäude und Verwaltung:
    Brinkstraße 17, 49080 Osnabrück

    Haus E/F:
    Johann-Domann-Straße, 49080 Osnabrück

     

    Lageplan der BBS Brinkstraße
  • Online-Abwesenheitsmeldung (Krankheit oder anderer Grund)

    Online-Abwesenheitsmeldung (Krankheit oder anderer Grund)

    Falls Sie nicht am Unterricht teilnehmen können, teilen Sie das bitte zuvor Ihrer Klassenlehrerin/ Ihrem Klassenlehrer mit.

    Damit Sie keine Wartezeiten in der Telefonschleife haben, können Sie online Ihre Abwesenheit melden.

    Link zur Online-Abwesenheitsmeldung

  • Ausbildungsplatz oder Arbeitsstelle finden

    Ausbildungsplatz oder Arbeitsstelle finden

    Sie suchen einen Ausbildungsplatz oder eine Arbeitsstelle?

    Viele Ausbildungsstellen werden schon sehr frühzeitig angeboten, oft schon 18 Monate vor dem Start.  Schauen Sie doch öfter mal vorbei!

     

    Link zur Ausbildungsplatz- und Stellenplatzbörse der Agentur für Arbeit   (Bitte etwas Geduld: Es wird eine umfangreiche Datenbank durchsucht.)


Orientierung im Bildungszentrum

  • Unterrichts- und Pausenzeiten

    Unterrichts- und Pausenzeiten

     

    Der Unterricht ist in Doppelstunden organisiert.

    Block 1: 08:00 bis 09:30 Uhr

    Block 2: 09:50 bis 11:20 Uhr

    Block 3: 11:40 bis 13:10 Uhr

    Block 4: 13:30 bis 15:00 Uhr

    Pausenzeiten:

    1. Pause: 09:30 bis 09:50 Uhr

    2. Pause: 11:20 bis 11:40 Uhr

    3. Pause: 13:10 bis 13:30 Uhr

  • Für meine Sicherheit und Datenschutz

    Für meine Sicherheit und Datenschutz


    • Verhalten im Brandfall

      Verhalten im Brandfall

      Die ausführliche Brandschutzordnung der BBS Brinkstraße finden Sie hier

      Ansprechpartner für Brandschutzfragen ist Herr Jörn Schmidt.

    • Informationen zum Datenschutz

      Informationen zum Datenschutz

      Liebe Besucherin, lieber Besucher,

      ich möchte Sie mit dieser Internetseite über das Thema Datenschutz an unserer Schule informieren.

      Darüber hinaus stehe ich Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung. Sie können mich über meine E-Mail Adresse oder in meiner Sprechstunde kontaktieren.

      Mit freundlichen Grüßen
      Stefan Lammert

      E-Mail Adresse:
      lammert@bbs-os-brinkstr.de

      Sprechstunde:
      Donnerstag: 15:00 Uhr - 16:00 Uhr im Raum 114 im Gebäude B


       

    • Datenschutzrechtliche Informationen für Schülerinnen und Schüler finden Sie in der Schulordnung ab Kapitel 11

      Datenschutzrechtliche Informationen für Schülerinnen und Schüler finden Sie in der Schulordnung ab Kapitel 11

    • => zur Hauptseite "Datenschutz"

       

      ==> Zur Hauptseite "Datenschutz"

  • Cafeteria

    Cafeteria

    • Die Cafeteria / Mensa der BBS Brinkstraße wird in Kooperation mit den Beschützenden Werkstätten, der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück, geführt.

      Neben leckeren Baguettes und frischen Salaten rundet ein frisch zubereiteter Mittagstisch das reichhaltige Gastro-Angebot für die Schülerinnen und Schüler und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der BBS ab.

    • Der Speiseplan der Woche zum Download

      Der Speiseplan der Woche zum Download

  • Kontaktpersonen und Hilfe

    Kontaktpersonen und Hilfe

     

    Hier finden Sie Unterstützung, falls Sie Hilfe brauchen:

  • Kontakt: Feinwerkmechaniker/in

    Kontakt: Feinwerkmechaniker/in

     

    Bildungsgang Feinwerkmechaniker/in
    Berufsbildende Schulen des Landkreises Osnabrück
    Brinkstraße 17
    49080 Osnabrück

    Telefon: 0541 982230
    Telefax: 0541 98223999
    eMail: sekretariat@bbs-os-brinkstr.de

    Ansprechpartner:
    Herr Jürgen Würtz (Leiter des Bildungsgangs)
    Herr Werner Westerholz (Abteilungsleiter)

    eMail: nachname@bbs-os-brinkstr.de

    E-Mail: nachname@bbs-os-brinkstr.de

     


Anmeldeverfahren zur Berufsschule

  • Hinweise zum Anmeldeverfahren, Formulare zum Download (Anmeldung von Auszubildenden)

    Hinweise zum Anmeldeverfahren, Formulare zum Download (Anmeldung von Auszubildenden)

    • Der Anmeldeprozess

      Der Anmeldeprozess

      Jedes Jahr nimmt die BBS Brinkstraße ca. 1000 Schülerinnen und Schüler neu auf. Unsere Planungsteams erarbeiten jeweils vor den Sommerferien Klassen und Stundenpläne für die ca. 4500 Schülerinnen und Schüler der BBS Brinkstraße. Auf der Basis Ihrer Anmeldungen und Erfahrungswerten planen wir die Bildung von Klassen und entwickeln den Stundenplan.Damit wir möglichst gut planen können, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Unser Ziel ist, die Auszubildenden optimal zuzuordnen.

      Bitte unterstützen Sie uns durch die rechtzeitige Anmeldung Ihrer Auszubildenden, möglichst unmittelbar nach Abschluss des Ausbildungsvertrages.
      Bitte nutzen Sie bevorzugt die Möglichkeit der Online-Anmeldung.

    • Alternativ: Anmeldeformular "Teilzeitberufsschule" zum Download

      Alternativ: Anmeldeformular "Teilzeitberufsschule" zum Download

      Bitte nutzen Sie bevorzugt die Möglichkeit, ihre Auszbildenden online über die Plattform https://www.berufino.de anzumelden. Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformualr nutzen.

      Download: Anmeldeformular


      Die Anmeldung erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb!

      Bitte senden Sie uns das ausgefüllte Anmeldeformular:

      • bevorzugt per E-Mail an das Sekretariat oder
      • per Fax an 0541/98223-999 oder
      • per Brief.

      Bitte melden Sie Ihre(n) Auszubildende(n) möglichst frühzeitig an.

      Wir senden Ihnen die Anmeldebestätigung (incl. Rückmeldung zur Klasseneinteilung und zum ersten Berufsschultag) in de Regel per Mail oder ggf. auch per Fax zurück.

      Bitte nutzen Sie das Feld "Bemerkungen" im Anmeldeformular insbesondere in den folgenden Fällen:

      • Besonderheiten, Wünsche: Teilen Sie uns z.B. Wünsche bezüglich der Klasseneinteilung mit.
      • Sprachförderbedarf: Im Rahmen unseres Sprachförderkonzepts unterstützen wir Auszubildende mit Migrations- bzw. Flüchtlingshintergrund beim Erwerb der deutschen Sprache. Damit wir die Sprachfördermaßnahmen frühzeitig und zielgerichtet konzipieren und organisieren können, bitten wir Sie, schon bei der Anmeldung zur Berufsschule einen ggf. notwendigen Sprachförderbedarf anzugeben. Wenn bekannt, bitten wir Sie, uns auch über das bisher erreichte Sprachniveau (z.B. A2, B2 oder B1) zu informieren.
      • Inklusion: Wenn eine besondere Förderung des Auszubildenden im Rahmen einer Inklusion sinnvoll bzw. notwendig ist, bitten wir Sie auch, uns den Bedarf bei der Anmeldung anzugeben.
      • Einstiegsqualifizierung: Junge Menschen, die im Rahmen einer Einstiegsqualifizierung die Berufsschule besuchen sollen, können unter bestimmten Randbedingungen im Rahmen eines Gastschulvertrags in die Berufsschule aufgenommen werden. Dafür müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein (z.B. Kopie des EQ-Vertrages, Nachweis der erfüllten Schulpflicht, Erklärung der Übernahmeabsicht des Arbeitgebers).

      Bei weiteren Fragen zum Anmeldeverfahren helfen wir Ihnen gern weiter:

      Telefon: 0541/98223-0

      E-Mail: Sekretariat

       

    • Verfahren bei verspäteter Anmeldung

      Verfahren bei verspäteter Anmeldung

      Wenn z.B. die Einstellung erst in den Sommerferien erfolgt und die Anmeldung nicht vorher getätigt werden kann, wird am Ende der Sommerferien nochmals ein Zuordnungsverfahren durchgeführt.

      Sie erhalten die Anmeldebestätigung und die Daten für den ersten Schultag (Klasse, Raum, Gebäude, Uhrzeit) dann erst mit Beginn des neuen Schuljahres.

      Vielen Dank für Ihr Verständnis!