Skip to main content
Goldschmiedehandwerk
Goldschmiedehandwerk

Charakteristisches für den Beruf Goldschmiedin/Goldschmied

Angehende Goldschmiede und Goldschmiedinnen sollten nicht nur die Liebe zu edlen Metallen und Steinen als Voraussetzung, sondern auch Ausdauer und Sorgfalt bei geistigen und handwerklichen Arbeiten, Sinn für Genauigkeit, Selbstständigkeit, künstlerischen Geschmack, Sehvermögen und Farbunterscheidungsvermögen besitzen.

  • mehr lesen ...

    mehr lesen ...

    Grundlagen der Ausbildung

    Genaues Rechnen, Messen und motorisches Geschick im Umgang mit Werkzeugen und Materialien sowie Interesse an Kunstgeschichte und Stilkunde bilden weiterhin eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Ausbildung. Kommunikations- und Teamfähigkeit sind im Berufsalltag vonnöten, denn oft arbeiten mehrere Mitarbeiter/-innen in den Werkstätten auf engstem Raum zusammen. Ferner müssen Goldschmiede und Goldschmiedinnen in der Lage sein, sich anlässlich der Beratung individueller Kunden und Kundinnen auf die Wünsche und Bedürfnisse anderer Menschen einzulassen.

    Gliederung der Ausbildung

    Die Ausbildung in 3,5 Jahren erfolgt in dualer Form, d.h. Lernorte sind der handwerkliche Ausbildungsbetrieb und die Berufsbildenden Schulen Brinkstraße. Der Ausbildungsberuf Goldschmied/-in gliedert sich in die Fachrichtungen Schmuck, Juwelen und Ketten. Im Handwerk wird in der Fachrichtung Schmuck ausgebildet. Hier werden Schmuckstücke ganzheitlich von der Idee über den Entwurf bis zur endgültigen Formgebung von einer Person angefertigt.

    Fertigkeiten und Kenntnisse:

    Gegenstand der betrieblichen Berufsausbildung des Goldschmieds/der Goldschmiedin der Fachrichtung Schmuck sind im Wesentlichen folgende Fertigkeiten und Kenntnisse:

    • Gestaltung von Schmuckneuanfertigungen und –umarbeitungen

    • Auswahl von Schmuckwerkstoffen

    • Festlegen von Arbeitsschritten bei der Schmuckherstellung

    • Bearbeitung von Edelmetallen durch z.B. Sägen, Feilen, Bohren, Fräsen

    • Schmelzen und Legieren von Edelmetallen

    • Erzeugen von Schmuckformen durch z.B. Schmieden, Biegen, Gießen

    • Verbinden von Schmuckeinzelteilen durch z.B. Löten, Stiften, Passen

    • Oberflächengestaltung durch z.B. Mattieren, Strukturhämmern, Emaillieren

    • Vergolden, Versilbern und Rhodinieren von Edelmetallen

    • Auswahl und Fassen von Edelsteinen

    • Reparaturarbeiten an defekten Schmuckstücken

Informationen zur Ausbildung

  • Lernfelder

    Lernfelder

    An den BBS-Brinkstraße werden Auszubildende im Goldschmiedehandwerk in einer jahrgangsübergreifenden Fachklasse unterrichtet. Die Unterrichtsinhalte orientieren sich an den im Rahmenlehrplan festgelegten Lerngebieten:

    • Grundlagen der Gestaltung
    • Darstellungstechniken
    • Geschichte der Goldschmiedekunst
    • Werkstoffe und Edelsteine
    • Techniken
    • Berufsbezogene Mathematik

    Der Unterricht umfasst im Wesentlichen die nachfolgenden, aus den Lerngebieten resultierenden Lerninhalte:

    • Schmuckdarstellung

    • Historische und zeitgenössische Stilmerkmale sowie Formensprache

    • Eigenschaften und Verwendung von Schmuckwerkstoffen

    • Aufbau und Arbeitsweise von Werkzeugen und Maschinen zur Schmuckanfertigung

    • Berechnung elektrischer und physikalisch-mechanischer Größen

    • Legierungsberechnung und Legierungsherstellung

    • Schmelzen, Gießen, Umformen, Trennen und Fügen von Edelmetall

    • Geometrische Berechnungen

    • Oberflächengestaltung und Oberflächenbearbeitung von Schmuckstücken

    • Grundlagen der galvanotechnischen Verfahren Vergolden, Versilbern, Rhodinieren

    • Eigenschaften und Verarbeitung von Edelsteinen

    • Arbeitssicherheit und Umweltschutz

    • Kalkulationsberechnungen

  • Ausstattung

    Ausstattung

     

    In den Berufsbildenden Schulen Brinkstraße stehen den Auszubildenden des Goldschmiedehandwerks eigene Räumlichkeiten für den theoretischen Unterricht  sowie Übungsräume mit zehn Arbeitsplätzen für unterstützende praktische Übungen zur Verfügung. Hier finden auch die Zwischenprüfungen der Auszubildenden statt.

     

     

  • Klassen

    Klassen

     

    Auszubildende im Goldschmiedehandwerk werden an den Berufsbildenden Schulen Brinkstraße in einer jahrgangsübergreifenden Fachklasse unterrichtet.

     

  • Berufsschultage

    Berufsschultage


    Der Berufsschulunterricht für Auszubildende im Goldschmiedehandwerk findet am Montag in der Zeit von 9.00 Uhr – 16.00 Uhr im Haus C, Raum 212 statt.

  • Schulbuchliste Goldschmied/in

    Schulbuchliste Goldschmied/in

    UnterrichtsfachBuchtitelVerlagBestellnummer    Bemerkungen

    Deutsch

    Unsere Sprache im Beruf

    Krohne/Richter

    Bildungsverlag EINS

    978-3-82

    37-5905-8

    Rücksprache mit dem Fachlehrer!

    Deutsch

    Arbeitsheft zu Unsere Sprache im Beruf

    Bildungsverlag EINS

    978-3-82

    37-5915-7

    Rücksprache mit dem Fachlehrer!

    Politik

    Politik - Verstehen und Handeln

    Dietrich / Neumann / Sennlauf / Thikötter / Woitas

    Handwerk und Technik

    978-3-58

    2-01835-9

    Rücksprache mit dem Fachlehrer!  

    Goldschmiede

    Fachrechnen für Goldschmiede

    Gerhard Schulz-Wahle

    Rühle-Diebener, Stuttgart

    keine ISBN-Nr.

    Rücksprache mit dem Fachlehrer!

    Goldschmiede

    Schmuckzeichnen mit GZ

    Harald Fischer

    Rühle-Diebener, Stuttgart

    keine ISBN-Nr.

    Rücksprache mit dem Fachlehrer!

    Goldschmiede

    Edelsteine und Schmucksteine

    Walter Schumann

    BLV

    978-3-83

    54-0408-3

    Rücksprache mit dem Fachlehrer!

    Goldschmiede

    Fachkunde Edelmetallgewerbe

    Rühle-Diebener, Stuttgart

    keine ISBN-Nr.

    Rücksprache mit dem Fachlehrer!

     

  • Das Lehrerteam

    Das Lehrerteam

  • Ausbildungspartner

    Ausbildungspartner


    Goldschmiede Richard Duhn

    Hauptstraße 57

    48529 Nordhorn

     

    Goldschmiede Sina Feuerstake

    Rosenstraße 11

    33790 Halle / Westf.

     

    Goldschmiede Thomas Hackbarth

    Plettenberger Straße 32

    49324 Melle

     

    Goldschmiede und Juwelier

    Clemens Hellmann

    Schlachterstraße 2

    49808 Lingen

     

    Meisterschmiede

    Ingrid Holtmann

    Siekerwall 14

    33602 Bielefeld

     

    Juwelier Hungeling

    Bentheimer Straße 8

    48529 Nordhorn

     

    Goldschmiede Peter Kreuzkamp

    Lindenstraße 12

    49593 Bersenbrück

     

    Juwelier Laufer

    Bäckerstraße 36

    32423 Minden

     

    Goldschmiede Silke Mersmann

    Krickmarkt 14

    48231 Warendorf

     

    Kleinodien Peggy Mewes

    Kirchplatz 13

    49152 Bad Essen

     

    Goldschmiede Attribute

    Uwe Middelberg

    Dammstraße 13

    32105 Bad Salzuflen

     

    Goldschmiede Neiseke

    Burgdorfer Straße 6

    31275 Lehrte

     

    Neuhaus

    Uhren und Schmuck GmbH

    Am Markt 24

    49808 Lingen

     

    Goldschmiede Rohde

    Krahnstraße 58

    49074 Osnabrück

     

    Die Goldschmiede

    Klaus Rünger

    Friedrichstraße 1

    33330 Gütersloh

     

    Goldschmiede Jürgen Schliehe

    Hasestraße 41

    49074 Osnabrück

     

    Steinbreder GmbH

    Juwelier, Goldschmied, Uhrmacher

    Plettenberger Straße 8+10

    49324 Melle

     

    Goldschmiede Ursula Thünemann

    Burgstraße 7

    49808 Lingen

     

    vi products GmbH

    Enschedestraße 14

    48529 Nordhorn

     

    Goldschmiede Vorndamme

    Radewiger Straße 13

    32052 Herford

  • Weiterbildung

    Weiterbildung


    Eine überdurchschnittlich hohe Zahl junger Gesellen und Gesellinnen legt nach einigen Berufsjahren die Meisterprüfung zum Goldschmiedemeister/zur Goldschmiedemeisterin ab.

    Weitere Möglichkeiten der Erlangung höherer beruflicher Abschlüsse bieten Gesellen und Gesellinnen Fachschulen, Fachhochschulen und Hochschulen/Akademien.

    Beruflich gezielte Fortbildungen, z.B. in Seminaren und Kursen, komplettieren das Weiterbildungsangebot.

Informationen zu den Prüfungen

  • Terminrahmen Gesellenprüfung Winter 2019 / 20

    Terminrahmen Gesellenprüfung Winter 2019 / 20

    26. August 2019

    Besprechung der Prüfungsstückvorentwürfe

     

    23. September 2019

    Anmeldung zur Prüfung

    Abgabe der Prüfungsstückentwürfe

     

    30. September 2019

    Bekanntgabe des ausgewählten Prüfungsstückentwurfes

     

    04. November - 07. November 2019

    Praktische Gesellenprüfung

     

    13. Januar 2020

    Theoretische Gesellenprüfung Teil I

     

    27. Januar 2020

    Theoretische Gesellenprüfung Teil II

  • Die Zwischenprüfungen

    Die Zwischenprüfungen

    Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes wird  im 2. und 3. Ausbildungsjahr jeweils eine Zwischenprüfung durchgeführt. Die Prüfungsteilnehmer/-innen fertigen hierbei ein Werkstück nach vorgegebener Zeichnung an. Dabei kommen Umform-, Trenn-, Abtrag-, und Fügetechniken zur Anwendung. Der theoretische Prüfungsteil umfasst praxisbezogene Aufgabenstellungen schwerpunktmäßig aus den Bereichen Werkstoffe, Werkzeuge, Arbeitstechniken, Arbeitssicherheit, Technische Mathematik sowie Gestalten und Darstellen von Schmuck und Gerät.

  • Die Abschlussprüfung

    Die Abschlussprüfung

    Die Gesellenprüfung ist unterteilt in einen praktischen und theoretischen Prüfungsteil.  

    Die praktische Gesellenprüfung umfasst das Planen, Vorbereiten und Anfertigen eines vollständig selbst entworfenen Schmuckstückes oder –objektes. Dem Prüfungsausschuss sind vor der Anfertigung zwei bemaßte Entwürfe vorzulegen.

    Diese Entwürfe beinhalten jeweils eine Aquarellzeichnung, technische Zeichnung, Arbeitsbeschreibung und Materialaufstellung. Ein Entwurf wird vom Prüfungsausschuss ausgewählt und als zu fertigendes Prüfungsstück festgelegt. Für die Anfertigung stehen 32 Stunden zur Verfügung.

    Der theoretische Prüfungsteil besteht aus schriftlichen Ausarbeitungen in den Prüfungsfächern Technologie, Gestaltung und Arbeitsplanung, Technische Mathematik sowie Wirtschafts- und Sozialkunde. Als zeitlicher Rahmen ist dafür vorgesehen:

    Technologie120 Minuten
    Gestaltung und Arbeitsplanung120 Minuten
    Technische Mathematik  60 Minuten
    Wirtschafts- und Sozialkunde  60 Minuten

    Aufgabenstellungen der theoretischen Gesellenprüfung weisen durchgängig Praxisbezug auf. Eine mündliche Ergänzungsprüfung findet nur statt, wenn diese für das Bestehen der Prüfung entscheidende Bedeutung haben kann.

    Die Gesellenprüfung ist bestanden, wenn jeweils im praktischen und theoretischen Prüfungsteil mindestens ausreichende Leistungen erbracht worden sind. Im Prüfungsfach Technologie sind außerdem mindestens ausreichende Leistungen erforderlich.

  • Gesellenprüfstücke des Goldschmiedehandwerks

    Gesellenprüfstücke des Goldschmiedehandwerks

    • Gesellenprüfung 2017

      Gesellenprüfung 2017

      Ideenvielfalt und exzellente handwerkliche Fähigkeiten kennzeichnen Gesellenstücke

      Im Jahr 2017 legten 6 Auszubildende im Goldschmiedehandwerk zum Abschluss der 3,5-jährigen Ausbildung in handwerklichen Goldschmiedebetrieben und den Berufsbildenden Schulen Osnabrück-Brinkstraße ihre Gesellenprüfung ab. Die gefertigten Gesellenstücke sind dabei wieder einmal durch Ideenvielfalt, exzellente handwerkliche Fähigkeiten und Detailfreude gekennzeichnet.

      Die Bildergalerie zeigt die Ergebnisse.

      (Zum Vergrößern bitte anklicken)

    • Gesellenprüfung 2016

      Gesellenprüfung 2016

      Unendlich viele Wege führen zum gleichen Ziel

      Die Verwirklichung eines außergewöhnlichen Gesellenstückes stellt das alles überragende Ziel zum Ende der Ausbildung im Goldschmiedehandwerk dar. Dieser Zielsetzung werden auch im Jahr 2016 wieder fünf Auszubildende gerecht, indem sie verbunden mit sehr viel Kreativität Unikatschmuckstücke in hervorragender handwerklicher Qualität anfertigen.

      Die Bildergalerie zeigt die Ergebnisse.

      (Zum Vergrößern bitte anklicken)                                                                                                          

    • Gesellenprüfung 2015

      Gesellenprüfung 2015

      Gesellenstücke jenseits von Ring und Kette

      Drei Auszubildende des Goldschmiedehandwerks zeigen im Jahr 2015, dass Schmuck mehr als Ring und Kette sein kann. Dabei wird wiederum deutlich, dass die Grundlage allen Prüfungserfolges gestalterisches Können und handwerkliches Geschick ausmacht.

      Die Bildergalerie zeigt die Ergebnisse.                   

      (Zum Vergrößern bitte anklicken)

    • Gesellenprüfung 2014

      Gesellenprüfung 2014

      Talent und außerordentliche Fertigkeiten ergeben einzigartige Schmuckstücke

      Am Anfang steht ein Gedanke, eine Idee für ein einzigartiges Schmuckstück. Damit ist ein erfolgreicher Abschluss der Gesellenprüfung im Goldschmiedehandwerk jedoch keineswegs vorprogrammiert. Erst die Umsetzung der in handwerklichen Goldschmiedebetrieben und den Berufsbildenden Schulen Osnabrück Brinkstraße erlernten Fertigkeiten und Fähigkeiten machen den außerordentlichen Prüfungserfolg auch im Jahr 2014 möglich.

      Die Bildergalerie zeigt die Ergebnisse.                   

      (Zum Vergrößern bitte anklicken)

    • Gesellenprüfung 2013

      Gesellenprüfung 2013

      Handwerkliches Können und gestalterisches Geschick führen zum Prüfungserfolg

      Drei Auszubildende des Goldschmiedehandwerks fertigten im Jahr 2013 nach 3,5-jähriger Ausbildungszeit ihre Gesellenstücke. Grundlage für den Prüfungserfolg sind handwerkliches Können, gestalterisches Geschick und sehr viel Fleiß.

      Die Bildergalerie zeigt die Ergebnisse.                   

      (Zum Vergrößern bitte anklicken)

    • Gesellenprüfung 2012

      Gesellenprüfung 2012

      Gesellenstücke in bester handwerklicher Tradition

      Goldschmiedinnen und Goldschmiede schaffen bleibende kunsthandwerkliche Werte in unserer schnelllebigen Zeit. Auch im Jahr 2012 werden fünf Auszubildende mit ihren kreativ gestalteten und handwerklich hervorragend gefertigten Gesellenstücken den hohen Ansprüchen des von ihnen ausgeübten Traditionshandwerks mehr als gerecht.

      Die Bildergalerie zeigt die Ergebnisse.

      (Zum Vergrößern bitte anklicken)

    • Gesellenprüfung 2011

      Gesellenprüfung 2011

      Gestaltung und Technik im Einklang

      Sechs Auszubildende des Goldschmiedehandwerks beendeten im Jahr 2011 ihre Ausbildung und fertigten Gesellenprüfungsstücke, die durch den Einklang von außergewöhnlicher Gestaltung und handwerklich hervorragend ausgeführten technischen Finessen gekennzeichnet sind.

      Die Bildergalerie zeigt die Ergebnisse.

      (Zum Vergrößern bitte anklicken)

    • Gesellenprüfung 2010

      Gesellenprüfung 2010

      Hervorragender Ausbildungserfolg durch partnerschaftliche Zusammenarbeit

      Die Berufsbildenden Schulen Osnabrück-Brinkstraße gratulieren im Jubiläumsjahr 2010 fünf Auszubildenden des Goldschmiedehandwerks zur mit herausragendem Erfolg bestandenen Gesellenprüfung und danken den Ausbildungsbetrieben und der Innung der Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere Osnabrück-Emsland für die partnerschaftliche Zusammenarbeit.

      Die Bildergalerie zeigt die Ergebnisse.

      (Zum Vergrößern bitte anklicken)

    • Gesellenprüfung 2009

      Gesellenprüfung 2009

      Talent, Geschick und Fleiß

      Das Goldschmiedehandwerk erlernt man nicht durch das Lesen von Gebrauchsanweisungen. Auch im Jahr 2009 sind Talent, Geschick und Fleiß Voraussetzungen für die von drei Auszubildenden des Goldschmiedehandwerks erzielten überdurchschnittlichen praktischen und theoretischen Prüfungsergebnisse.

      Die Bildergalerie zeigt die Ergebnisse.

      (Zum Vergrößern bitte anklicken)

    • Gesellenprüfung 2008

      Gesellenprüfung 2008

      Großes technisches Vermögen und leidenschaftliche Beziehung zum Beruf     

      Neun Auszubildende des Goldschmiedehandwerks können im Jahr 2008 nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung in den handwerklichen Goldschmiedebetrieben und den Berufsbildenden Schulen Osnabrück Brinkstraße mit Optimismus in die Zukunft schauen. Beleg dafür sind hervorragende praktische und theoretische Prüfungsergebnisse, die großes technisches Vermögen und eine leidenschaftliche Beziehung zum Beruf aufzeigen.

      Die Bildergalerie zeigt die Ergebnisse.

      (Zum Vergrößern bitte anklicken)

    • Gesellenprüfung 2007

      Gesellenprüfung 2007

      Goldschmiede mit glänzenden Prüfungsergebnissen

      Das Goldschmiedehandwerk überzeugt auch im Jahr 2007 wieder mit hervorragenden praktischen und theoretischen Prüfungsergebnissen. Drei Auszubildende entwarfen und fertigten Gesellenstücke, welche auch die erfolgreichen Ausbildungsbetriebe und die Berufsbildenden Schulen Osnabrück Brinkstraße als Partner im dualen System der Goldschmiedeausbildung mit Freude und Stolz erfüllen.

      Die Bildergalerie zeigt die Ergebnisse.                   

      (Zum Vergrößern bitte anklicken)

    • Gesellenprüfung 2006

      Gesellenprüfung 2006

      Schmuckstücke mit Form und Funktion

      Sechs Auszubildende des Goldschmiedehandwerks ernten die Früchte ihrer 3,5-jährigen Lehrzeit in handwerklichen Goldschmiedemeisterbetrieben und den Berufsbildenden Schulen Osnabrück Brinkstraße.

      Die Bildergalerie zeigt die Ergebnisse.                    

      (Zum Vergrößern bitte anklicken)

    • Gesellenprüfung 2005

      Gesellenprüfung 2005

      Gesellenprüfungsstücke des Goldschmiedehandwerks jetzt auf der Homepage eingestellt

      Die mit großem handwerklichen Geschick und viel Kreativität von Auszubildenden im Goldschmiedehandwerk hergestellten Gesellenprüfungsstücke sind erstmals ab dem Prüfungsjahr 2005 auf der Homepage der Berufsbildenden Schulen Brinkstraße zu betrachten.

      Die Bildergalerie zeigt die Ergebnisse.                   

      (Zum Vergrößern bitte anklicken)

Wo ist? ... Das Wichtigste auf einen Blick!

  • Sekretariat

    Sekretariat


    Öffnungszeiten des Sekretariats:

    Während der Schulferien ist das Sekretariat im Allgemeinen von 9:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
    Bitte beachten Sie die Ansage auf unserem Anrufbeantworter!

    Als Vorsichtsmaßnahme ist das Sekretariat zurzeit persönlich leider nicht erreichbar. Anfragen können Sie telefonisch unter 0541 – 98223 0 oder per E-Mail ( info(at)bbs-brinkstrasse.de ) stellen.

    Die Öffnungszeiten:

    Montag:        7:30 - 16:45 Uhr

    Dienstag:       7:30 - 16:45 Uhr

    Mittwoch:     7:30 - 13:45 Uhr

    Donnerstag: 7:30 - 16:45 Uhr

    Freitag:          7:30 - 13:45 Uhr

     

    Kontakt:
    E-Mail: info@bbs-brinkstrasse.de

    Internet: bbs-brinkstrasse.de
    Tel.: 0541 982230
    Fax: 0541 98223999
     

  • Anreise, Lageplan, Orientierung auf dem Gelände

    Anreise, Lageplan, Orientierung auf dem Gelände

     

    ==> großer-Lageplan-zum-Download (PDF)

    Anschrift für Navigation:

    Hauptgebäude und Verwaltung:
    Brinkstraße 17, 49080 Osnabrück

    Haus E/F:
    Johann-Domann-Straße, 49080 Osnabrück

     

  • Online-Abwesenheitsmeldung (Krankheit oder anderer Grund)

    Online-Abwesenheitsmeldung (Krankheit oder anderer Grund)

    Falls Sie nicht am Unterricht teilnehmen können, teilen Sie das bitte zuvor Ihrer Klassenlehrerin/ Ihrem Klassenlehrer mit.

    Damit Sie keine Wartezeiten in der Telefonschleife haben, können Sie online Ihre Abwesenheit melden.

    Link zur Online-Abwesenheitsmeldung

  • Ausbildungsplatz oder Arbeitsstelle finden

    Ausbildungsplatz oder Arbeitsstelle finden

    Sie suchen einen Ausbildungsplatz oder eine Arbeitsstelle?

    Viele Ausbildungsstellen werden schon sehr frühzeitig angeboten, oft schon 18 Monate vor dem Start.  Schauen Sie doch öfter mal vorbei!

     

    Link zur Ausbildungsplatz- und Stellenplatzbörse der Agentur für Arbeit   (Bitte etwas Geduld: Es wird eine umfangreiche Datenbank durchsucht.)

Orientierung im Bildungszentrum

  • Unterrichts- und Pausenzeiten

    Unterrichts- und Pausenzeiten

     

    Der Unterricht ist in Doppelstunden organisiert.

    Block 1: 08:00 bis 09:30 Uhr

    Block 2: 09:50 bis 11:20 Uhr

    Block 3: 11:40 bis 13:10 Uhr

    Block 4: 13:30 bis 15:00 Uhr

    Pausenzeiten:

    1. Pause: 09:30 bis 09:50 Uhr

    2. Pause: 11:20 bis 11:40 Uhr

    3. Pause: 13:10 bis 13:30 Uhr

  • Für meine Sicherheit und Datenschutz

    Für meine Sicherheit und Datenschutz


    • Verhalten im Brandfall

      Verhalten im Brandfall

      Die ausführliche Brandschutzordnung der BBS Brinkstraße finden Sie hier

      Ansprechpartner für Brandschutzfragen ist Herr Jörn Schmidt.

    • Informationen zum Datenschutz

      Informationen zum Datenschutz

      Liebe Besucherin, lieber Besucher,

      ich möchte Sie mit dieser Internetseite über das Thema Datenschutz an unserer Schule informieren.

      Darüber hinaus stehe ich Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung. Sie können mich über meine E-Mail Adresse oder in meiner Sprechstunde kontaktieren.

      Mit freundlichen Grüßen
      Stefan Lammert

      E-Mail Adresse:
      lammert@bbs-os-brinkstr.de

      Sprechstunde:
      Donnerstag: 15:00 Uhr - 16:00 Uhr im Raum 114 im Gebäude B


       

    • Datenschutzrechtliche Informationen für Schülerinnen und Schüler finden Sie in der Schulordnung ab Kapitel 11

      Datenschutzrechtliche Informationen für Schülerinnen und Schüler finden Sie in der Schulordnung ab Kapitel 11

    • => zur Hauptseite "Datenschutz"

       

      ==> Zur Hauptseite "Datenschutz"

  • Cafeteria

    Cafeteria

    • Die Cafeteria / Mensa der BBS Brinkstraße wird in Kooperation mit den Beschützenden Werkstätten, der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück, geführt.

      Neben leckeren Baguettes und frischen Salaten rundet ein frisch zubereiteter Mittagstisch das reichhaltige Gastro-Angebot für die Schülerinnen und Schüler und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der BBS ab.

    • Der Speiseplan der Woche zum Download

      Der Speiseplan der Woche zum Download

  • Kontaktpersonen und Hilfe

    Kontaktpersonen und Hilfe

     

    Hier finden Sie Unterstützung, falls Sie Hilfe brauchen:

Anmeldeverfahren zur Berufsschule

  • Hinweise zum Anmeldeverfahren (Anmeldung von Auszubildenden)

    • Hinweise zum Anmeldeprozess

      Jedes Jahr nimmt die BBS Brinkstraße ca. 1000 Schülerinnen und Schüler neu auf. Unsere Planungsteams erarbeiten jeweils vor den Sommerferien Klassen und Stundenpläne für die ca. 4500 Schülerinnen und Schüler der BBS Brinkstraße. Auf der Basis Ihrer Anmeldungen und Erfahrungswerten planen wir die Bildung von Klassen und entwickeln den Stundenplan. Damit wir möglichst gut planen können, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Unser Ziel ist, die Auszubildenden optimal zuzuordnen.

      Bitte unterstützen Sie uns durch die rechtzeitige Anmeldung Ihrer Auszubildenden, möglichst unmittelbar nach Abschluss des Ausbildungsvertrages.
      Bitte nutzen Sie nur die Möglichkeit der Online-Anmeldung.  Eine Anmeldung zur Berufsschule per Mail oder Fax ist nicht möglich.

      Bitte nutzen Sie das Feld "Bemerkungen" im Online-Anmeldeformular insbesondere in den folgenden Fällen:

      • Besonderheiten, Wünsche: Teilen Sie uns z.B. Wünsche bezüglich der Klasseneinteilung mit.
      • Sprachförderbedarf: Im Rahmen unseres Sprachförderkonzepts unterstützen wir Auszubildende mit Migrations- bzw. Flüchtlingshintergrund beim Erwerb der deutschen Sprache. Damit wir die Sprachfördermaßnahmen frühzeitig und zielgerichtet konzipieren und organisieren können, bitten wir Sie, schon bei der Anmeldung zur Berufsschule einen ggf. notwendigen Sprachförderbedarf anzugeben. Wenn bekannt, bitten wir Sie, uns auch über das bisher erreichte Sprachniveau (z.B. A2, B2 oder B1) zu informieren.
      • Inklusion: Wenn eine besondere Förderung des Auszubildenden im Rahmen einer Inklusion sinnvoll bzw. notwendig ist, bitten wir Sie auch, uns den Bedarf bei der Anmeldung anzugeben.
      • Einstiegsqualifizierung: Junge Menschen, die im Rahmen einer Einstiegsqualifizierung die Berufsschule besuchen sollen, können unter bestimmten Randbedingungen im Rahmen eines Gastschulvertrags in die Berufsschule aufgenommen werden. Dafür müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein (z.B. Kopie des EQ-Vertrages, Nachweis der erfüllten Schulpflicht, Erklärung der Übernahmeabsicht des Arbeitgebers).

      Wir senden Ihnen die Anmeldebestätigung (incl. Rückmeldung zur Klasseneinteilung und zum ersten Berufsschultag) per Mail zurück.

      Bei weiteren Fragen zum Anmeldeverfahren helfen wir Ihnen gern weiter:

      Telefon: 0541/98223-0

      E-Mail: Sekretariat

    • Verfahren bei verspäteter Anmeldung

      Verfahren bei verspäteter Anmeldung

      Wenn z.B. die Einstellung erst in den Sommerferien erfolgt und die Anmeldung nicht vorher getätigt werden kann, wird am Ende der Sommerferien nochmals ein Zuordnungsverfahren durchgeführt.

      Sie erhalten die Anmeldebestätigung und die Daten für den ersten Schultag (Klasse, Raum, Gebäude, Uhrzeit) dann erst mit Beginn des neuen Schuljahres.

      Vielen Dank für Ihr Verständnis!