Home  » Berufsausbildung  » Die Ausbildungsberufe  » Chemielaborant/in 
Chemielaborant/in
Chemielaborant/in

Charakteristisches für den Beruf Chemielaborant/in

Chemielaboranten/-innen üben einen vielseitigen und anspruchsvollen Beruf aus, der einen starken Hang zu genauem Arbeiten, Freude an motorisch anspruchsvollen Handhabungen und gute Beobachtungsgabe voraussetzt.

 

  • mehr lesen ...

    mehr lesen ...

    Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionslaboratorien von Industriebetrieben, chemische Forschungsstätten der Hochschulen sowie private und öffentliche Untersuchungsstellen beschäftigen Chemielaboranten/-innen.

    In Produktionslaboratorien führen sie selbstständig Analysen und chemische, chemisch-physikalische oder chemisch-biologische Untersuchungen durch. Sie kontrollieren im Rahmen der Qualitätssicherung schwerpunktmäßig Produkte, für den Produktionsprozess verwendete Ausgangs- und Hilfsstoffe sowie anfallende Nebenstoffe wie beispielsweise Produktionsabwässer.

    In Untersuchungslaboratorien nehmen sie Analysen der Inhaltsstoffe von Wasser-, Abwasser-, Boden-, Klärschlamm- und Lebensmittelproben vor. Dazu werden die Proben dem verwendeten Analyseverfahren entsprechend vorbereitet.

    Im Forschungs- und Entwicklungsbereich der Unternehmen helfen Chemielaboranten/-innen bei der Übertragung von chemischen Verfahrens vom Labormaßstab in die betrieblich-technische Anwendung. Für ihre Tätigkeit verwenden sie berufsspezifische Laborgeräte, computergesteuerte Analyse- und Messverfahren sowie anwendungsbezogene Chemikalien.

    Alle Untersuchungen und deren Ergebnisse müssen sie protokollieren, auswerten und dokumentieren.

    Diese Tätigkeiten erfordern genaues Arbeiten und hohes Verantwortungsbewusstsein. Das gilt in besonderem Maße für den Umgang mit Chemikalien, der Gefahren und Risiken bergen kann. Chemielaboranten/-innen müssen deswegen die einschlägigen Vorschriften und Regelungen zur Arbeitssicherheit, zum Gesundheits- und Umweltschutz beherrschen und anwenden.

     

     
    Weitere Information: Berufsbild Bundesagentur für Arbeit


Informationen zur Ausbildung im Beruf

  • Berufsinformationen

    Berufsinformationen

    Chemielaborant/in ist ein anerkannter 3,5 jähriger Ausbidlungsberuf in der Industrie mit sehr guten Weiterbildungs- und Berufschancen. Ausbildungsorte dieser dualen Ausbildung sind der Betrieb und die Berufsschule. Die Abschlussprüfung wird vor der IHK abgelegt.

    Hier finden Sie weitere Informationen der Bundesagentur für Arbeit

     

  • Lernfelder

    Lernfelder

    Tab. aus Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Chemielaborant/-in
    (Beschluss der KMK vom 13.01.2000 i. d. F. vom 18.03.2005)

    Die Ausbildung der Chemielaboranten/-innen erfolgt im dualen System. Die Berufsschule und der Ausbildungbetrieb erfüllen einen gemeinsamen Bildungsauftrag. Dabei ist die Berufsschule ein eigenständiger Lernort.

    Ausgangspunkt des Fachunterrichts sind betriebliche Problem- und Aufgabenstellungen, bei deren schrittweiser Lösung die für die Berufsausübung nötigen Kompetenzen erworben werden. Der Erwerb dieser Kompetenzen wird durch experimentelle Arbeiten in den labormäßig ausgestatteten Fachräumen der BBS Brinkstraße unterstützt, deren laufende Modernisierung durch den Schulträger – den Landkreis Osnabrück – gewährleistet wird.

    Die Ausbildung gliedert sich in eine berufliche Grund– und Fachbildung. Die Inhalte der fachtheoretische Ausbildung sind in Lernfeldern zusammengefasst. Die Lernfelder der Grundstufe (1. Ausbildungsjahr) beziehen auf das Vereinigen von Stoffen, die Trennung von Stoffsystemen, die Untersuchung von Struktur und Eigenschaften von Stoffen, Fotometrie und Dünnschichtchromatografie sowie das Durchführen präparativer Arbeiten.

    Im 2. Ausbildungsjahr – der 1. Fachstufe – werden die Kompetenzen zum Synthetisieren verschiederner Präparate erweitert sowie gravimetrische, volumetrische und chromatografische Analysen thematisiert.
    Im 3. und 4. Ausbildungsjahr – der 2. Fachstufe – werden sog. Wahllernfelder bearbeitet, deren Auswahl für den Unterricht an der BBS Brinkstraße in enger Abstimmung mit den Ausbildungsbetrieben erfolgte. Folgende sechs Lernfelder wurden ausgewählt:

     - Spektroskopische Analysen durchführen
     - Synthesetechniken anwenden
     - Produktionsprozesse überwachen
     - Werkstoffeigenschaften bestimmen
     - Mikroorganismen identifizieren und nutzen
     - Stoffe elektrochemisch untersuchen.

    In allen Lernfeldern erfolgen berufsbezogene Berechnungen.

    Standardsoftware wie Textverarbeitung,Tabellenkalkulation und Präsentationsprogramme werden regelmäßig zur Erfassung und Auswertung von Messwerten, zur Protokollführung und zur Vorstellung von Ergebnissen genutzt.

  • Ausstattung

    Ausstattung

    Die Ausstattung der Abteilung entspricht den Standards an einen zeitgemäßen Fachunterricht. Die Fachräume bieten Arbeitsplätze mit Laborstandard. Der Geräte- und Materialbestand wird laufend erweitert und modernisiert.Diese Voraussetzungen erlauben es den Lernenden und Lehrenden zu sehr vielen Themenbereichen anschauliche und aufschlussreiche Versuche durchzuführen.
    Bei vielen Geräten ist die Steuerung und Messdatenerfassung mit Hilfe von PC-Programmen möglich.Die gewonnenen Daten können direkt ausgewertet oder zur Weiterbearbeitung in Office-Programme exportiert werden.
    In den Fachräumen Chemie erlauben über WLAN vernetzte Laptops und PC die Auswertung von Messwerten mit Hilfe von Standardsoftware und die Internet-Recherche. Bei Bedarf können die PC-Räume der BBS Brinkstraße genutzt werden.
    Die Grundlagen klassischer Arbeitsverfahren wie das Trennen von Stoffgemischen durch Destillation / Rektifikation können genauso untersucht werden wie die Prinzipien aktueller Methoden der instrumentellen Analytik, z. B. der Gaschromatografie.

    Auch präparative Arbeiten sind möglich. Die Eigenschaften der Edukte und Produkte können durch Refraktometrie, Polarimetrie und Dichtebe stimmung auf verschiedene Art kontrolliert werden.
    Grundlagenversuche zur Titration - auch mit potentiometrischer oder konduktometrischer Indikation - können von den Auszubildenden in kleinen Gruppen selbst durchgeführt werden.

     

     

     

  • Klassen

    Klassen

    CCL51 - Die Schüler/-innen des 3. Ausbildungsjahres
    CCL61 - Die Schüler/-innen des 2. Ausbildungsjahres
    CCL71 - Die Schüler/-innen des 1. Ausbildungsjahres
     

    Bei den Chemielaboranten/-innen gibt es pro Jahrgang eine Klasse. Da die meisten der Auszubildenden die Abschlussprüfung schon nach drei Jahren ablegen, wird für das vierte Ausbildungsjahr keine eigene Klasse gebildet. Diese  kleine Gruppe wird in ihrem letzten halben Ausbildungsjahr in der Regel gemeinsam mit der nachfolgenden Klasse des dritten Jahres beschult.

  • Berufsschultage

    Berufsschultage

    Stundenplanung Schuljahr 2017/18
  • Schulbuchliste

    Schulbuchliste

    Listenbetreuer: A.Bosse

    Unterrichtsfach Buchtitel Verlag Bestellnummer

    Bemerkungen

    Technologie Technische Mathematik und Datenauswertung für Laborberufe Europa 9783808571255  

    Technologie

    Rechentafeln für die Chemische Analytik DeGruyter 9783110229622  
    Technologie Allgemeine Chemie Schrödel 9783507106062  
    Technologie Organische Chemie Schrödel 9783507106161 ab dem 2. Ausbildungsjahr
  • Prüfung

    Prüfung

    Die Ausbildung wird durch die erfolgreiche Teilnahme an einer von der zuständigen IHK organisierten Abschlussprüfung beendet. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil.

    Die Prüfung wird in zwei Abschnitten absolviert - Teil 1 und Teil 2 der gestreckten Abschluss-prüfung.

    Teil 1 findet am Ende des zweiten Ausbildungsjahres statt, Teil 2 am Ende der Ausbildung.

    Die meisten Auszubildenden in dieser Berufsgruppe legen an der BBS Brinkstraße die Prüfung am Ende des dritten Ausbildungsjahres ab, einige nach 3 1/2 Jahren. Unter besonderen Umständen ist auch eine Verkürzung der Ausbildungsdauer auf 2 1/2 Jahre möglich.

    Die Struktur der gesamten Prüfung ergibt sich aus den beiden folgenden Abbildungen (zum Vergrößern in die Abb. klicken).

    Die erfolgreichen Absolventen der Sommer-Prüfung 2017
    Die erfolgreichen Absolventen im Winter 2017/18
  • KMK-Fremdsprachenzertifikat Englisch

    Im Mai 2017 wurden den erfolgreichen Teilnehmern vom Schulleiter Herrn Henke und den Lehrerinnen Frau Bosse und Frau Zimmermann die KMK-Zertifikate überreicht.

    KMK-Fremdsprachenzertifikat Englisch

    Die Berufsbildenden Schulen des Landkreises Osnabrück Brinkstraße bieten seit 2003 für die Auszubildenden im Beruf Chemielaborant/-in als Zusatzqualifikation den Erwerb des KMK-Fremdsprachen-Zertifikats Englisch an. Mit diesem Zertifikat fördert die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder (KMK) in der Bundesrepublik Deutschland den Erwerb von Fremdsprachenkenntnissen im Rahmen der beruflichen Erstausbildung.

    Der Prüfungsrahmen wird zentral durch das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) vorgegeben. Die Prüfung wird in jedem Jahr in den Monaten April/Mai durchgeführt und besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die Vorbereitung findet im Rahmen des Englischunterrichts in der Berufsschule statt. Teilnehmen können die Auszubildenden des 2. Ausbilungsjahres, die sich im Herbst des Vorjahres zu der Prüfung angemeldet haben. 

    Die BBS Brinkstraße gilt als einzige BBS in Niedersachsen, die dieses Zertifikat für den Ausbildungsberuf Chemielaborant/-in anbietet.

  • EU-Praktika

    EU-Praktika

    Die BBS Brinkstraße ist als Europaschule schon seit vielen Jahren an verschiedenen Erasmus-Plus-Projekten beteiligt, in denen Auszubildenden Arbeitsaufenthalte in anderen europäischen Ländern ermöglicht werden. Die Praktika werden mit Stipendien aus Mitteln des Erasmus-Plus-Programms der EU gefördert. Die Organisation der Aufenthalte erfolgt mithilfe der Partnerschule Polytecnico in Vigo, Spanien.

    In jedem Jahr nutzen bis zu 8 Auszubildende im Herbst für 6 Wochen die Möglichkeit, in einem der verschiedenen Labore in Betrieben der Hafenstadt Vigo vielfältige Erfahrungen zu sammeln. Neben dem Kennenlernen neuer Branchen, anderer Analysemethoden und unbekannter Probenmatrices kommt das Erleben einer anderen Kultur nicht zu kurz. 

    Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den EU-Praktika

     

    Im Jahr 2011 war es gelungen, mit der Firma AIMEN im Norden Spaniens einen geeigneten Betrieb für ein EU-Praktikum von Auszubildenden im Beruf Chemielaborant/-in zu finden. Im Herbst 2011 konnten erstmals Auszubildende für vier Wochen bei AIMEN Auslandserfahrung sammeln.
    2012 konnte das Instituto de Investigaciones Marinas IIM in Vigo als zweiter Praktikumsbetrieb gewonnen werden.
    2013 kam Anfaco als dritter Betrieb dazu.
    Seit 2014 gehören verschiedene Institute der Universität Vigo zu den Partnerbetrieben,
    ebenso wie die Firma Lonza.
    Nach der Rückkehr erhalten die Auszubildenden im Dezember eines jeden Jahres im Rahmen des Europatages ihre Europässe ausgehändigt. Der Europass bescheinigt die während des EU-Praktikums erworbenen interkulturellen und fachlichen Kompetenzen.
  • Ausbildungspartner

    Ausbildungspartner

    Die folgende Liste zeigt eine Übersicht der Betriebe, die im Einzugsbereich der Berufsbildenden Schulen Brinkstraße regelmäßig Ausbildungsplätze für den Beruf Chemielaborant/-in anbieten.

    Stand: 20.02.2018
     

    BASF Jobmarkt GmbH, Carl-Bosch-Str. 38, 67056 Ludwigshafen, 0621/6042664
    http://www.basf.com/group/corporate/de/careers/career_de/careers_de_index?mid=1

    BASF Polyurethanes GmbH, Elastogranstraße 60, 49448 Lemförde, 05443/120
    http://www.polyurethanes.basf.de/pu/Deutschland

    B. Braun Avitum AG, Kattenvenner Straße 42, 49219 Glandorf, 05426/81290
    http://www.bbraun.com

    BTZ des Handwerks,Coesfelder Hof 348527 Nordhorn, 05921/885335
    http://www.btz-handwerk.de/ueber-uns/standorte/nordhorn.html

    Bundeswehr Dienstleistungszentrum Leer WTD 91, Am Schießplatz 1,
    49716 Meppen, 05931/430
    http://www.baain.de

    Chemisches Laboratorium Dr. Stegemann, Leimbrink 2,
    49124 Georgsmarienhütte, 05401/86360
    http://www.labor-stegemann.de

    Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e. V., Prof.-von-Klitzing-Straße 7,
    49610 Quakenbrück, 05431/1830
    http://www.dil-ev.de

    Dralon GmbH FWL, Darmer Esch 75, 49811 Lingen/Ems, 0591/890
    http://www.dralon.com

    Emsland-Stärke GmbH, Emslandstraße 58, 49824 Emlichheim,
    05943/810
    http://www.emsland-group.de

    Eurofins Institut Dr. Appelt GmbH & Co. KG, Münsterstraße 9,
    49176 Hilter, 05424/226370
    http://www.eurofins.de/de-de/karriere/stellenangebote.aspx

    Georgsmarienhütte GmbH, Neue Hüttenstraße 1,
    49124 Georgsmarienhütte, 05401/390
    http://www.gmh.de

    H&R CPS GmbH, Neuenkirchener Str. 8, 48499 Salzbergen,
    05976/9450
    http://hur.com/ueber-hr/karrierechancen/ausbildung.html

    HOMANN Feinkost GmbH, Bahnhofstraße 4, 49201 Dissen a. TW.,
    05421/310
    http://www.homann.de

    Huntsman Germany GmbH Polyurethanes, Hafenringstraße 1,
    49090 Osnabrück, 0541/91410
    http://www.huntsman.com

    ISP Salzbergen GmbH & Co. KG, Neuenkirchener Str. 7,
    48499 Salzbergen, 05976/94750
    http://www.isp-testing.de

    Kesseböhmer Beschlagsysteme GmbH & Co. KG, Mindener Str. 208,
    49152 Bad Essen, 05742/461704
    http://www.kesseboehmer.de

    Labor Diagnostica Nord GmbH & Co. KG, Am Eichenhain 1,
    48531 Nordhorn, 05921/81970
    http://www.ldn.de

    Leiber GmbH, Hafenstraße 24, 49565 Bramsche, 05461/93030
    http://www.leibergmbh.de

    Melos GmbH, Bismarckstr. 4-10, 49324 Melle, 05422/94470
    http://www.melos-gmbh.de

    Zukunft-Ausbildung im Mühlenkreis e.V. (ZAM e.V.), Portastr. 13,
    32423 Minden, 0571/8072318
    http://www.zam-ev.de


Wo ist? ... Das Wichtigste auf einen Blick!

  • Öffnungszeiten des Sekretariats

    Öffnungszeiten des Sekretariats

    B. Wilkenshoff, R. Herrmann, C. Jentsch, A.Schulz

    Wir sind für Sie da:

    Persönlich im Sekretariat oder telefonisch
    Tel. 0541 982230
    Fax 0541 98223999

    E-Mail: sekretariat(at)bbs-os-brinkstr.de

    Internet: www.bbs-os-brinkstr.de

    TagZeit
    Montag07.30 - 16.45 Uhr
    Dienstag07.30 - 16.45 Uhr
    Mittwoch07.30 - 13.45 Uhr
    Donnerstag

    07.30 - 16.45 Uhr

    Freitag 07.30 - 13.45 Uhr
  • Anreise, Lageplan, Orientierung auf dem Gelände

    Anreise, Lageplan, Orientierung auf dem Gelände

     

    Lageplan zum Download (PDF)

    Anschrift für Navigation:

    Hauptgebäude und Verwaltung:
    Brinkstraße 17, 49080 Osnabrück

    Haus E/F:
    Johann-Domann-Straße, 49080 Osnabrück

     


Orientierung im Bildungszentrum

  • Unterrichts- und Pausenzeiten

    Unterrichts- und Pausenzeiten

     

    Der Unterricht ist in Doppelstunden organisiert.

    Block 1: 08:00 bis 09:30 Uhr

    Block 2: 09:50 bis 11:20 Uhr

    Block 3: 11:40 bis 13:10 Uhr

    Block 4: 13:30 bis 15:00 Uhr

    Pausenzeiten:

    1. Pause: 09:30 bis 09:50 Uhr

    2. Pause: 11:20 bis 11:40 Uhr

    3. Pause: 13:10 bis 13:30 Uhr

  • Für meine Sicherheit

    Für meine Sicherheit

    • Verhalten im Brandfall

      Verhalten im Brandfall

      Die ausführliche Brandschutzordnung der BBS Brinkstraße finden Sie hier

      Ansprechpartner für Brandschutzfragen ist Herr Jörn Schmidt.

  • Cafeteria

    Cafeteria

    • Die Cafeteria / Mensa der BBS Brinkstraße wird in Kooperation mit den Beschützenden Werkstätten, der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück, geführt.

      Neben leckeren Baguettes und frischen Salaten rundet ein frisch zubereiteter Mittagstisch das reichhaltige Gastro-Angebot für die Schülerinnen und Schüler und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der BBS ab.

    • Der Speiseplan der Woche zum Download

      Der Speiseplan der Woche zum Download

  • Kontaktpersonen und Hilfe

    Kontaktpersonen und Hilfe

     

    Hier finden Sie Unterstützung, falls Sie Hilfe brauchen:

  • Kontakt des Bildungsgangs Chemielaborant/in

    Kontakt des Bildungsgangs Chemielaborant/in


    Bildungsgang Chemielaborant/-in
    Berufsbildende Schulen des Landkreises Osnabrück
    Brinkstraße 17
    49080 Osnabrück

    Telefon: 0541 982230
    Telefax: 0541 98223999
    eMail: sekretariat(at)bbs-os-brinkstr.de

    Ansprechpartnerin:
    Frau Andrea Bosse (Leiterin des Bildungsgangs)
     


Anmeldeverfahren zur Berufsschule

  • Hinweise zum Anmeldeverfahren, Formulare zum Download (Anmeldung von Auszubildenden)

    Hinweise zum Anmeldeverfahren, Formulare zum Download (Anmeldung von Auszubildenden)

    • Der Anmeldeprozess

      Der Anmeldeprozess

      Jedes Jahr nimmt die BBS Brinkstraße ca. 1000 Schülerinnen und Schüler neu auf.

      Unsere Planungsteams erarbeiten jeweils vor den Sommerferien Klassen und Stundenpläne für die ca. 4500 Schülerinnen und Schüler der BBS Brinkstraße. Auf der Basis Ihrer Anmeldungen und Erfahrungswerten planen wir die Bildung von Klassen und entwickeln den Stundenplan.

      Damit wir möglichst gut planen können, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Unser Ziel ist, die Auszubildenden optimal zuzuordnen.

      Bitte unterstützen Sie uns durch die rechtzeitige Zusendung Ihrer Anmeldungen, möglichst unmittelbar nach Abschluss des Ausbildungsvertrages.

    • Anmeldeformular "Teilzeitberufsschule" zum Download

      Anmeldeformular "Teilzeitberufsschule" zum Download

      Download: Anmeldeformular


      Die Anmeldung erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb!

      Bitte senden Sie uns das ausgefüllte Anmeldeformular:

      • bevorzugt per E-Mail an das Sekretariat oder
      • per Fax an 0541/98223-999 oder
      • per Brief.

      Bitte melden Sie Ihre(n) Auszubildende(n) möglichst frühzeitig an.

      Wir senden Ihnen die Anmeldebestätigung (incl. Rückmeldung zur Klasseneinteilung und zum ersten Berufsschultag) zurück.

      Bitte nutzen Sie das Feld "Bemerkungen" im Anmeldeformular insbesondere in den folgenden Fällen:

      • Besonderheiten, Wünsche: Teilen Sie uns z.B. Wünsche bezüglich der Klasseneinteilung mit.
      • Sprachförderbedarf: Im Rahmen unseres Sprachförderkonzepts unterstützen wir Auszubildende mit Migrations- bzw. Flüchtlingshintergrund beim Erwerb der deutschen Sprache. Damit wir die Sprachfördermaßnahmen frühzeitig und zielgerichtet konzipieren und organisieren können, bitten wir Sie, schon bei der Anmeldung zur Berufsschule einen ggf. notwendigen Sprachförderbedarf anzugeben. Wenn bekannt, bitten wir Sie, uns auch über das bisher erreichte Sprachniveau (z.B. A2, B2 oder B1) zu informieren.
      • Inklusion: Wenn eine besondere Förderung des Auszubildenden im Rahmen einer Inklusion sinnvoll bzw. notwendig ist, bitten wir Sie auch, uns den Bedarf bei der Anmeldung anzugeben.
      • Einstiegsqualifizierung: Junge Menschen, die im Rahmen einer Einstiegsqualifizierung die Berufsschule besuchen sollen, können unter bestimmten Randbedingungen im Rahmen eines Gastschulvertrags in die Berufsschule aufgenommen werden. Dafür müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein (z.B. Kopie des EQ-Vertrages, Nachweis der erfüllten Schulpflicht, Erklärung der Übernahmeabsicht des Arbeitgebers).

      Bei weiteren Fragen zum Anmeldeverfahren helfen wir Ihnen gern weiter:

      Telefon: 0541/98223-0

      E-Mail: Sekretariat

       

    • Verfahren bei verspäteter Anmeldung

      Verfahren bei verspäteter Anmeldung

      Wenn z.B. die Einstellung erst in den Sommerferien erfolgt und die Anmeldung nicht vorher getätigt werden kann, wird am Ende der Sommerferien nochmals ein Zuordnungsverfahren durchgeführt.

      Sie erhalten die Anmeldebestätigung und die Daten für den ersten Schultag (Klasse, Raum, Gebäude, Uhrzeit) dann erst mit Beginn des neuen Schuljahres.

      Vielen Dank für Ihr Verständnis!