Home  » Berufsausbildung  » Die Ausbildungsberufe  » Augenoptik 
Augenoptik
Augenoptik

Charakteristisches für den Beruf Augenoptiker/in

Augenoptikerinnen und Augenoptiker- stets das bestmögliche Sehen im Blick.

 

  • mehr lesen ...

    mehr lesen ...

    Berufsbild Augenoptik

    Der Augenoptiker beschäftigt sich in erster Linie damit, dem Kunden das bestmögliche Sehen zu ermöglichen.

    Dazu muss er zunächst überprüfen, welche "Sehfehler" ein Kunde aufweist. Hierfür ist ein solides anatomisches und physiologisches Wissen rund um das Auge und das Gehirn von Nöten. 

    Weiter muss der Kunde beraten werden, um die individuell beste Möglichkeit zur Korrektur zu ermitteln. Neben dem Wissen um verschiedenste Korrektionsmöglichkeiten (z.B. Brillen, Kontaktlinsen, Lupen), gehört ein ausgewogenes Kundengespräch, in dem die optimale Lösung im Spannungsfeld Kundenwunsch und Anforderungen des Auges ermittelt wird, dazu.

    Im Anschluss trägt der Optiker die Verantwortung dafür, dass das benötigte Korrektionsmittel bestellt und angepasst wird. So müssen die Gläser in die Fassung eingearbeitet werden oder Kontaktlinsen angepasst werden.

    Zudem gibt es eine Vielzahl von Sonderwünschen, wie Fassungsreparaturen, Farb- und Stilberatung oder Sonderanfertigungen, die es zu bearbeiten gilt.

    Die dazu benötigten Fähigkeiten werden im Laufe der dreijährigen Ausbildung in Berufsschule, Ausbidlungsbetrieb und Handwerkskammer im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung vermittelt.

    Folgende Eigenschaften sind für eine zukünftige Augenoptikerin / einen zukünftigen Augenoptiker wünschenswert:

    • Interesse an Physik, Mathematik, Geometrie
    • Kreativität
    • Kontaktfreudigkeit
    • gepflegte Umgangsformen
    • Handwerkliches Geschick

     


Informationen zur Ausbildung im Beruf

  • Berufsinformationen

    Berufsinformationen

    Lernfelder

    Die Theorie der Augenoptik wird im Laufe von drei Ausbildungsjahren in Form von 13 Lernfeldern vermittelt:
     

    1. Den Betrieb und das Berufsbild präsentieren
    2. Einstärken-Brillengläser kontrollieren und einarbeiten
    3. Sehtestergebnisse erklären
    4. Zusatzprodukte und Kontaktlinsenpflegemittel anbieten und verkaufen
    5. Brillen instand setzen und modifizieren
    6. Kunden mit Sonnenschutzbrillen versorgen
    7. Sphärische fehlsichtige Kunden beraten und versorgen
    8. Astigmatisch fehlsichtige Kunden beraten und versorgen
    9. Dienstleistungen und Verwaltungsarbeiten durchführen
    10. Presbyope Kunden beraten und versorgen
    11. Kunden mit beeinträchtigtem Binokularsehen beraten und versorgen
    12. Kunden mit Sondergläsern und Schutzbrillen versorgen
    13. Kunden die Anwendung vergrößernder Sehhilfen erklären

     

  • Das Team

    Das Team

    Das Team der Augenoptik besteht derzeit aus 4 Kolleginnen:

    • Nicole Ahrens              (Augenoptik / Englisch) Teamleitung
    • Astrid Dahlbüdding     (Augenoptik / Deutsch / Religion)
    • Katharina Hartwig        (Augenoptik / Politik)
    • Ines Triphaus-Giere     (Augenoptik / Religion)
  • Schulbuchliste: Augenoptiker/-in

    Schulbuchliste: Augenoptiker/-in

    Listenbetreuer: Frau N.Ahrens

     Empfehlungen für den berufsübergreifenden Lernbereich:

    Deutsch:     kein Fachbuch eingeführt-Absprache mit der Fachlehrerin

    Englisch:     kein Fachbuch eingeführt-Absprache mit der Fachlehrerin

       Politik:     Fachbuch eingeführt (Angaben werden in Kürze veröffentlicht)

    Religion:     kein Fachbuch eingeführt-Absprache mit der Fachlehrerin

     

     Empfehlungen für den berufsbezogenen Lernbereich:

    • Augenoptik in Lernfeldern; Kommnick-Schal-Fricke-Thape-Fischer; Handwerk und Technik, 2. Aufl. 2014 ISBN: 978-3-7782-1520-3
    • Brille und Auge; Harald Presser; CHK-Verlag
    • Grundlagen Optik und Technologien in der Augenoptik; Alex Look, Jens Bliedtner; ISBN 3-932-886-23-2
    • Kundenorientiert verkaufen; Birk-Fink-Geller-Lutz, Bildungsverlag 1, 18. Aufl.

     

    Anmerkung: Da für den berufsbezogenen Bereich kein verbindliches Fachbuch eingeführt wurde, sind die oben genannten Fachbücher als Nachschlagewerke und Zusatzliteratur zu verstehen. Die Anschaffung erfolgt unverbindlich.

         

     

             
  • Unterrichtsmittel

    Unterrichtsmittel

    Unterrichtsmaterial

     

    Zum Berufsschulunterricht bitte mitbringen:

     

    1. Ringbuchordner oder 5 Schnellhefter unterschiedlicher Farben (LF 1-5)
    2. Trennblätter zum Ringbuchordner
    3. 1 Schreibblock, vorzugsweise kariert und gelocht, Rand optional
    4. Kugelschreiber oder 1 Füller
    5. 1 Bleistift
    6. Satz Buntstifte (6 Farben), oder nur sehr dünne Filzstifte bzw. Fasermaler
    7. Zirkel mit Feststellspindel
    8. Radiergummi, weich
    9. Anspitzer mit Auffangdose
    10. Lineal, 30 cm lang (Aluminiumlineale sind solide, damit empfehlenswert)
    11. 1 Geodreieck
    12. Schreibunterlage, nach Rücksprache mit dem Klassenlehrer
    13. Taschenrechner mit Grundrechenarten, Wurzel, Quadrat- und Winkelfunktionen
    14. Wechseldatenträger (USB-Stick)
    15. 5,00 € als Sockelbetrag für Arbeitsblätter für 3 Ausbildungsjahre
    16. 10,00 € als Sockelbetrag für Drucker und Internetkosten für 3 Ausbildungsjahre
    17. Schulbücher sind mit den jeweiligen Fachlehrern abzusprechen (siehe auch Schulbuchliste)
    18. Schnellhefter für Klassenarbeiten Farbe: Absprache mit Klassenlehrerin
  • Berufsschultage

    Berufsschultage

    Die Berufsschultage sind wie folgt festgelegt:

    Unterstufe (derzeit SAO 71 und SAO 72) :

    jede Woche Donnerstags und alle 14 Tage Freitags im Wechsel (SAO 71 ungerade KW; SAO 72 gerade KW)

     

    Mittelstufe (derzeit SAO 61 und SAO 62):

    beide Klassen Dienstags

     

    Oberstufe (derzeit SAO 51):

    jede Woche Mittwochs

  • Lehr-Lernumgebung

    Lehr-Lernumgebung

    Fachräume 212, 217, 218 und 219

    Anatomische Brillenanpassung
    Korrektur von Fehlsichtigkeiten

    Dem Bildungsgang "Augenoptik" stehen an der Brinkstraße 4 Fachräume zur Verfügung.

    In Raum 217 finden sich moderne Werkstattelemente, Maschinen und Geräte, die eine Vernetzung von theoretischen Inhalten mit praktischem Handwerkswissen oder fachpraktischen Messungen ermöglichen.

    Raum 218 zeichnet sich durch ein eigenes Ladenlokal aus. Anpasstische, Brillenwände, ein Verkaufstresen und ein videobasiertes Zentriersystem sind hier zu finden.

    Raum 219 eignet sich besonders gut für Messübungen (Refraktionseinheit, Bildschirmlesegerät, Autorefraktometer) oder auch um der Historie unseres Handwerks auf den Grund zu gehen: ein funktionstüchtiger Formscheibenautomat kann hier besichtigt werden.

    In Raum 212 lassen sich theoretische Inhalte mit Hilfe des flexiblen Tafelsystems gut erarbeiten und veranschaulichen. 

  • Prüfungen

    Prüfungen

    Gesellenprüfung Teil I und Teil II

    Seit dem Inkraftreten des neuen Rahmenlehrplans von 2011 sehen die Prüfungen im augenoptischen Handwerk folgendes vor:

    GP I (30%)

    • erfolgt nach 18 Monaten Ausbildungszeit
    • unterteilt sich in eine praktische Prüfung (Herstellen und modifizieren von Brillenfassungen). Diese macht 70% der GP I aus
    • und in eine theoretische Prüfung (Einstärkengläser einarbeiten und kontrollieren/Brillen instand setzen und modifizieren). Diese macht 30% der GP I aus

     

    GP II (70%)

    • erfolgt zum Ende der Ausbildungszeit
    • unterteilt sich in folgende Prüfungsteile:

    A: theoretische Prüfung (Auge und Sehhilfe) = Sperrfach (20% der GP II)

    B: praktische Prüfung (Herstellung einer randlosen Korrektionsfassung) (20% der GP II)

    C: WISO- Prüfung (10% der GP II)

    D: Augenoptische Versorgung (AOV) (Durchlaufen eines Kundenfalls von der Beratung bis zur Abgabe der Sehhilfe) (20% der GP II)


Wo ist? ... Das Wichtigste auf einen Blick!

  • Öffnungszeiten des Sekretariats

    Öffnungszeiten des Sekretariats

    B. Wilkenshoff, R. Herrmann, C. Jentsch, A.Schulz

    Wir sind für Sie da:

    Persönlich im Sekretariat oder telefonisch
    Tel. 0541 982230
    Fax 0541 98223999

    E-Mail: sekretariat(at)bbs-os-brinkstr.de

    Internet: www.bbs-os-brinkstr.de

    TagZeit
    Montag07.30 - 16.45 Uhr
    Dienstag07.30 - 16.45 Uhr
    Mittwoch07.30 - 13.45 Uhr
    Donnerstag

    07.30 - 16.45 Uhr

    Freitag 07.30 - 13.45 Uhr
  • Anreise, Lageplan, Orientierung auf dem Gelände

    Anreise, Lageplan, Orientierung auf dem Gelände

     

    Lageplan zum Download (PDF)

    Anschrift für Navigation:

    Hauptgebäude und Verwaltung:
    Brinkstraße 17, 49080 Osnabrück

    Haus E/F:
    Johann-Domann-Straße, 49080 Osnabrück

     

  • Ausbildungsplatz oder Arbeitsstelle finden

    Ausbildungsplatz oder Arbeitsstelle finden

    Sie suchen einen Ausbildungsplatz oder eine Arbeitsstelle?

    Viele Ausbildungsstellen werden schon sehr frühzeitig angeboten, oft schon 18 Monate vor dem Start.  Schauen Sie doch öfter mal vorbei!

     

    Link zur Ausbildungsplatz- und Stellenplatzbörse der Agentur für Arbeit   (Bitte etwas Geduld: Es wird eine umfangreiche Datenbank durchsucht.)


Orientierung im Bildungszentrum

  • Unterrichts- und Pausenzeiten

    Unterrichts- und Pausenzeiten

     

    Der Unterricht ist in Doppelstunden organisiert.

    Block 1: 08:00 bis 09:30 Uhr

    Block 2: 09:50 bis 11:20 Uhr

    Block 3: 11:40 bis 13:10 Uhr

    Block 4: 13:30 bis 15:00 Uhr

    Pausenzeiten:

    1. Pause: 09:30 bis 09:50 Uhr

    2. Pause: 11:20 bis 11:40 Uhr

    3. Pause: 13:10 bis 13:30 Uhr

  • Für meine Sicherheit

    Für meine Sicherheit

    • Verhalten im Brandfall

      Verhalten im Brandfall

      Die ausführliche Brandschutzordnung der BBS Brinkstraße finden Sie hier

      Ansprechpartner für Brandschutzfragen ist Herr Jörn Schmidt.

  • Cafeteria

    Cafeteria

    • Die Cafeteria / Mensa der BBS Brinkstraße wird in Kooperation mit den Beschützenden Werkstätten, der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück, geführt.

      Neben leckeren Baguettes und frischen Salaten rundet ein frisch zubereiteter Mittagstisch das reichhaltige Gastro-Angebot für die Schülerinnen und Schüler und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der BBS ab.

    • Der Speiseplan der Woche zum Download

      Der Speiseplan der Woche zum Download

  • Kontaktpersonen und Hilfe

    Kontaktpersonen und Hilfe

     

    Hier finden Sie Unterstützung, falls Sie Hilfe brauchen:

  • Kontakt des Bildungsgangs Augenoptik

    Kontakt des Bildungsgangs Augenoptik

     

     

    Bildungsgang Augenoptik


    Berufsbildende Schulen des Landkreises Osnabrück
    Brinkstraße 17
    49080 Osnabrück

    Telefon: 0541 982230
    Telefax: 0541 98223999
    eMail: sekretariat@bbs-os-brinkstr.de

     

    Ansprechpartner:
    Frau Nicole Ahrens (Teamleiterin); eMail: Ahrens@bbs-os-brinkstr.de
    Frau Andrea Bosse (Koordinatorin); eMail: Bosse(at)bbs-os-brinkstr.de


Anmeldeverfahren zur Berufsschule

  • Hinweise zum Anmeldeverfahren, Formulare zum Download (Anmeldung von Auszubildenden)

    Hinweise zum Anmeldeverfahren, Formulare zum Download (Anmeldung von Auszubildenden)

    • Der Anmeldeprozess

      Der Anmeldeprozess

      Jedes Jahr nimmt die BBS Brinkstraße ca. 1000 Schülerinnen und Schüler neu auf.

      Unsere Planungsteams erarbeiten jeweils vor den Sommerferien Klassen und Stundenpläne für die ca. 4500 Schülerinnen und Schüler der BBS Brinkstraße. Auf der Basis Ihrer Anmeldungen und Erfahrungswerten planen wir die Bildung von Klassen und entwickeln den Stundenplan.

      Damit wir möglichst gut planen können, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Unser Ziel ist, die Auszubildenden optimal zuzuordnen.

      Bitte unterstützen Sie uns durch die rechtzeitige Zusendung Ihrer Anmeldungen, möglichst unmittelbar nach Abschluss des Ausbildungsvertrages.

    • Anmeldeformular "Teilzeitberufsschule" zum Download

      Anmeldeformular "Teilzeitberufsschule" zum Download

      Download: Anmeldeformular


      Die Anmeldung erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb!

      Bitte senden Sie uns das ausgefüllte Anmeldeformular:

      • bevorzugt per E-Mail an das Sekretariat oder
      • per Fax an 0541/98223-999 oder
      • per Brief.

      Bitte melden Sie Ihre(n) Auszubildende(n) möglichst frühzeitig an.

      Wir senden Ihnen die Anmeldebestätigung (incl. Rückmeldung zur Klasseneinteilung und zum ersten Berufsschultag) zurück.

      Bitte nutzen Sie das Feld "Bemerkungen" im Anmeldeformular insbesondere in den folgenden Fällen:

      • Besonderheiten, Wünsche: Teilen Sie uns z.B. Wünsche bezüglich der Klasseneinteilung mit.
      • Sprachförderbedarf: Im Rahmen unseres Sprachförderkonzepts unterstützen wir Auszubildende mit Migrations- bzw. Flüchtlingshintergrund beim Erwerb der deutschen Sprache. Damit wir die Sprachfördermaßnahmen frühzeitig und zielgerichtet konzipieren und organisieren können, bitten wir Sie, schon bei der Anmeldung zur Berufsschule einen ggf. notwendigen Sprachförderbedarf anzugeben. Wenn bekannt, bitten wir Sie, uns auch über das bisher erreichte Sprachniveau (z.B. A2, B2 oder B1) zu informieren.
      • Inklusion: Wenn eine besondere Förderung des Auszubildenden im Rahmen einer Inklusion sinnvoll bzw. notwendig ist, bitten wir Sie auch, uns den Bedarf bei der Anmeldung anzugeben.
      • Einstiegsqualifizierung: Junge Menschen, die im Rahmen einer Einstiegsqualifizierung die Berufsschule besuchen sollen, können unter bestimmten Randbedingungen im Rahmen eines Gastschulvertrags in die Berufsschule aufgenommen werden. Dafür müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein (z.B. Kopie des EQ-Vertrages, Nachweis der erfüllten Schulpflicht, Erklärung der Übernahmeabsicht des Arbeitgebers).

      Bei weiteren Fragen zum Anmeldeverfahren helfen wir Ihnen gern weiter:

      Telefon: 0541/98223-0

      E-Mail: Sekretariat

       

    • Verfahren bei verspäteter Anmeldung

      Verfahren bei verspäteter Anmeldung

      Wenn z.B. die Einstellung erst in den Sommerferien erfolgt und die Anmeldung nicht vorher getätigt werden kann, wird am Ende der Sommerferien nochmals ein Zuordnungsverfahren durchgeführt.

      Sie erhalten die Anmeldebestätigung und die Daten für den ersten Schultag (Klasse, Raum, Gebäude, Uhrzeit) dann erst mit Beginn des neuen Schuljahres.

      Vielen Dank für Ihr Verständnis!