Berufsbildende Schulen des Landkreises Osnabrück

Kooperation mit der GMHütter Stiftung Hilfe für Petra und die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS)

Nicht nur die 1200 Schüler, die jährlich an der BBS Brinkstraße neu beginnen, haben bei der Typisierungsaktion der Petra-Stiftung Gelegenheit, sich in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei eintragen zu lassen, auch Lehrer Andreas Mechelhoff (Foto) und viele Kolleginnen und Kollegen nutzten die Chance. Foto: Hermann Pentermann

Blut für die gute Sache "fließt" regelmäßig in der Berufsbildenden Schule an der Brinkstraße in Osnabrück. Die GMHütter Stiftung Hilfe für Petra und die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) waren hier bereits im zehnten Jahr mit ihrer Typisierungsaktion zu Gast.

Beiratsmitglied Günther Riesenbeck hatte vor einigen Jahren Schulleiter Johannes Brockmeyer auf die Arbeit der Stiftung aufmerksam gemacht und war auf offene Ohren gestoßen. „Schulen sind für uns immer eine gute Adresse“, betont Schriftführer Heinz Schröder. Schließlich werde so gewährleistet, dass junge Menschen nachrücken und dann lange in der Kartei bleiben.

Zu jedem neuen Schuljahr beginnen an der Brinkstraße rund 1200 neue Schüler, berichten Brockmeyer und sein Stellvertreter Frank Baller, der die Organisation der Aktion innehat. Gerade an die Neulinge richtet sich daher die jährliche Blutentnahme, die jeweils meist an drei Tagen in der letzten vollständigen Unterrichtswoche vor den Weihnachtsferien stattfindet.

Schüler sind aber nicht nur als potenzielle Spender von Stammzellen für an Leukämie erkrankte Menschen erwünscht. Auch bei der Durchführung der Typisierung sind sie beteiligt. Neben diesen Helfern sind Stiftung und DKMS auf ein Team angewiesen, das die Aktion durchführt.

NOZ-Presseartikel vom 02.07.2013 Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter hier...

Autorin/Autor: Günter Willmann

Home